Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Neue Hololens verdoppelt Sichtfeld und erkennt Hände

Leichter und leistungsfähiger: Microsoft hat seine Mixed-Reality-Brille Hololens 2 vorgestellt. Sie ist eine wesentlich verbesserte Version des Ur-Modells und soll etwa das Sichtfeld erweitern und eine bessere Handsteuerung ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hololens 2 ist leichter als der Vorgänger.
Hololens 2 ist leichter als der Vorgänger. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat auf seiner Pressekonferenz auf dem MWC 2019 die Hololens 2 gezeigt. Die Mixed-Reality-Brille ist im Prinzip eine leichtere Version des Vorgängers, die zudem ein besseres Sichtfeld ermöglichen soll. Beides sind Kritikpunkte am Vorgänger. Außerdem bewirbt Microsoft sein Produkt von Beginn an für den Enterprise-Markt. Das Headset soll etwa von Architekten, Designern, Technikern oder Medizinern genutzt werden. Den Vorgänger wollte Microsoft noch als Unterhaltungshardware aufstellen und zeigte die Ur-Hololens als Bildschirm für Spiele wie Minecraft.

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Langen
  2. Mediadesign Hochschule für Design- und Informatik GmbH, München

Hololens 2 integriert verbesserte 2K-Displays und authentifiziert sich biometrisch mit der Iris der Anwender. Wie der Vorgänger unterstützt sie 47 Pixel pro Grad - allerdings bei verdoppeltem Sichtfeld. Die Kameras des Headsets erkennen zudem die Hände der Nutzer. Dadurch können sie Objekte im virtuellen Raum herumschieben oder mit ihnen interagieren. Wichtige Fenster wie etwa E-Mails oder Chatprogramme folgen den Trägern, wenn sie sich bewegen, können aber auch überall im Arbeitsbereicht abgelegt werden.

Hololens 2 soll komfortabler zu tragen sein als der Vorgänger. Das Gerät sieht in der Demonstration recht leicht und kabellos aus. Es verfügt über eine Ratsche, ähnlich wie das HTC Vive Pro, und soll daher vielen Trägern, mit oder ohne Brille, passen. Das Visier lässt sich zudem hochklappen. Per Sprachsteuerung lassen sich einige Elemente steuern. Mit dem Kommando "Zeige Überraschung" hat die Trägerin auf der Bühne etwa eine animierte Figur aufgerufen. Das scheint aber nicht die primäre Steuerungsmethode zu sein. Der Fokus liegt auf Interaktion mit den eigenen Händen.

Parallel zur Hololens 2 stellte Microsoft den Dienst Dynamics 365 Guides vor, der das Entwickeln von Software für die Augmented-Reality-Brille erleichtern soll. Das Unternehmen kooperiert zudem mit verschiedenen Partnern, die Apps auf die virtuelle Umgebung anpassen. Diese Kooperation nennt Microsoft Hololens Cooperation Program. Microsoft zeigte auch eine Art virtuelles Meeting, bei dem Mitarbeiter im virtuellen Raum Grafiken platzieren. Einer der Mitarbeiter ist dabei selbst ein Hologramm. Das scheint eine Weiterentwicklung von Holoportation zu sein.

  • Hololens 2 (Bild: Microsoft)
  • Hololens 2 (Bild: Microsoft)
  • Hololens 2 (Bild: Microsoft)
  • Hololens 2 (Bild: Microsoft)
  • Hololens 2 (Bild: Microsoft)
  • Hololens 2 (Bild: Microsoft)
Hololens 2 (Bild: Microsoft)

Microsoft verbindet einige Azure-Dienste mit Hololens, um weitere Anwendungsmöglichkeiten mit dem Cloud-Dienst zu ermöglichen. So kann Remote Rendering Rechenleistung eines Microsoft-Rechenzentrums nutzen und 3D-Bilder auf die Hololens streamen. Auch andere IoT-Daten können an das Headset gesendet werden.

Hololens 2 ist ein Mietprodukt und kann auf der Produktseite ab 150 US-Dollar pro Monat genutzt werden. Alternativ gibt es eine Enterprise-Version für 3.600 US-Dollar. Die Preise bestätigen noch einmal Microsofts Fokus auf den Business-Markt, obwohl eine Version für Endkunden sicherlich interessant wäre.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 274,00€
  3. 127,99€ (Bestpreis!)

Hotohori 26. Feb 2019

... dann wird schnell klar das gutes AR für die breite Masse noch etliche Jahre entfernt...

Potrimpo 25. Feb 2019

Hier etwas mehr: https://www.drwindows.de/news/hologramm-2-0-hololens-2-vorgestellt


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

    •  /