• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neue Einsteiger-Geräte für Surface Laptop und Surface Book 2

Microsoft-Hardware für einen geringeren Preis: Vom Surface Laptop und dem Surface Book 2 gibt es neue Einsteigermodelle. Dafür müssen Kunden jedoch deutliche Einschränkungen bei der Leistung hinnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Surface Book 2
Microsofts Surface Book 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft hat günstigere Modelle für das Surface Laptop und das Surface Book 2 vorgestellt. Für den niedrigeren Preis müssen sich Nutzer allerdings auch mit einer weniger hochwertigen Ausstattung zufriedengeben.

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Stuttgart
  2. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim

Der aktualisierte Surface Laptop kommt mit einem Intel Kaby Lake Core m3-Prozessor, 4 GByte RAM und 128 GByte Speicher. Dafür zahlen Nutzer 800 US-Dollar, 200 US-Dollar weniger als für das bisher günstigste Modell mit einem Core i5. Die gekaufte Konfiguration kann später nicht um mehr Arbeitsspeicher erweitert werden. Gerade der Arbeitsspeicher dürfte bei dieser Konfiguration allerdings zum Flaschenhals werden.

Auch Surface Book 2 mit neuem Modell

Als zweites Modell hat Microsoft das Surface Book 2 mit 13,5-Zoll-Bildschirm aktualisiert. Dieses hat für 1.200 US-Dollar einen Core-i5-Prozessor der siebten Generation, 8 GByte an RAM und ebenfalls 128 GByte SSD. Anders als bei den anderen Versionen des Surface Book 2 müssen Kunden hier auf eine diskrete GPU von Nvidia verzichten und bekommen nur Intels integrierte Grafikeinheit.

In den USA sind die neuen Konfigurationen bereits erhältlich, in Deutschland bislang nicht. Wir haben Microsoft angefragt, ob und wann die neuen Modelle in Deutschland angeboten werden sollen.

Das Surface Book 2 gefiel uns im Test grundsätzlich sehr gut. Uns fehlte lediglich eine volle Kompatibilität mit USB 3.1 Gen 2, so dass keine Möglichkeit besteht, per Thunderbolt 3 eine externe GPU anzuschließen. Außerdem ist das mitgelieferte Netzteil manchmal zu schwach und der Display-Öffnungswinkel ist vergleichsweise gering.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 214,90€ (Bestpreis!)
  4. 569€ (Bestpreis!)

FreiGeistler 06. Feb 2018

Auf welchem Planeten lebst du? Ein Lenovo Convertible mit Intel Pentium Atom und 4GB RAM...

Evron 05. Feb 2018

Es ist aber nicht... Außerdem ginge ich nicht von dem gefühlten Wert aus, sondern...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

    •  /