Abo
  • Services:
Anzeige
Die Werkzeuge für .Net Core sind noch nicht fertig, das Framework dagegen schon.
Die Werkzeuge für .Net Core sind noch nicht fertig, das Framework dagegen schon. (Bild: .Net Foundation)

Microsoft: .Net Core erscheint unabhängig von seinen Werkzeugen

Die Werkzeuge für .Net Core sind noch nicht fertig, das Framework dagegen schon.
Die Werkzeuge für .Net Core sind noch nicht fertig, das Framework dagegen schon. (Bild: .Net Foundation)

Die Entwicklung des Frameworks .Net Core ändert sich für Microsoft offenbar etwas zu schnell. Deshalb werden Kommandozeilenwerkzeuge und Anbindungen an Visual Studio erst nach der stabilen Veröffentlichung von Laufzeitumgebung und Bibliotheken erscheinen.

Eigentlich wollte das Team von ASP.Net das Framework vor zweieinhalb Jahren nur neu strukturieren, damit es modularer wird und besser auf Cloud-Diensten läuft, heißt es im .Net-Teamblog. Seit der Offenlegung des neuen .Net vor mehr als einem Jahr haben sich die Aufgaben des Teams und die Anwendungsbereiche von .Net aber wohl so schnell immer weiter verändert, dass Microsoft seine Produktstrategie dafür überarbeiten muss.

Anzeige

Das Unternehmen kündigt deshalb nun an, dass Mitte Mai ein zweiter Release Candidate von .Net Core 1.0 und ASP.Net Core 1.0 erscheinen soll, der stabil ist und an dem sich bis zur finalen Veröffentlichung Ende Juni nur noch in Ausnahmefällen etwas ändern soll. Die zu den Frameworks dazugehörige Werkzeugsammlung wird zu diesem Zeitpunkt aber offiziell lediglich als Vorschau verfügbar sein.

Zu viele Veränderungen seit November 2015

Die Trennung des Frameworks mit Laufzeitumgebung, Kernbibliotheken und integrierten Compilern von den dafür vorgesehen Werkzeugen mag zwar ungewöhnlich erscheinen. Für Microsoft ist dies aber eine logische Konsequenz, die sich aus den Veränderungen von .Net Core ergibt. Denn seit dem Erscheinen von RC1 im November vergangenen Jahres habe sich .Net Core "ausgeweitet". Durch den Kauf von Xamarin sei das noch verstärkt worden.

Das Framework unterstützt nun etwa das Erstellen von nativen Kommandozeilen- und Serveranwendungen. Dieser Umbau habe schon den Plan für .Net Core selbst verzögert. Die Anpassung und Erstellung der neuen Werkzeuge benötigt nun offenbar noch mehr Zeit. In der Ankündigung heißt es außerdem, dass sich sowohl die Kommandozeilenwerkzeuge als auch die Anbindungen an Visual Studio und Visual Studio Code künftig noch weiter ändern werden. Diese sind damit von einem finalen Status wohl noch weit entfernt.

Details zu einem Terminplan für die Veröffentlichung der .Net-Werkzeuge sind noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
TheUnichi 12. Mai 2016

Na, deshalb entwickeln sie auch Dinge via VS-Code, kleinere Tools die mittelfristig das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Darmstadt
  4. Daimler AG, Esslingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Was bitte ist an W10 "vollwertig"?

    bk (Golem.de) | 00:10

  2. Re: und die nächste Nebelkerze ...

    DreiChinesenMit... | 19.10. 23:57

  3. Re: Mehr Funklöcher als...

    mathew | 19.10. 23:47

  4. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    bombinho | 19.10. 23:44

  5. Re: Hier der Beweis ;-)

    mathew | 19.10. 23:41


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel