• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: .Net Core 2.0 erleichtert Portierungen

Microsoft hat .Net Core 2.0 veröffentlicht. Das plattformübergreifende Open-Source-Projekt soll in der aktuellen Version vor allem Portierungen von dem alten .Net Framework erleichtern. Die verbesserte Linux-Unterstützung sollte Entwicklern ebenfalls helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
.Net Core 2.0 ist verfügbar.
.Net Core 2.0 ist verfügbar. (Bild: .NET Foundation and Contributors)

Das Open-Source-Framework .Net Core steht in Version 2.0 zur Verfügung. Parallel dazu sind ASP.Net Core 2.0, Entitity Framework Core 2.0 sowie der .Net Standard 2.0 erschienen. Die aktuellen Versionen sollen vor allem das Portieren älterer Anwendungen erleichtern, die noch auf dem klassischen .Net Framework basieren.

.Net Standard ausgeweitet

Stellenmarkt
  1. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  2. Landkreis Stade, Stade

Dafür hat das Team vor allem die verfügbaren APIs im Vergleich zu Version 1.6 des Standards von rund 13.000 auf 32.000 erhöht. Sämtliche dieser Schnittstellen finden sich in dem .Net Framework 4.6.1 sowie auch in .Net Core 2.0. Dank eines Kompatibilitätsmodus können nun außerdem .Net-Standard-Projekte Bibliotheken referenzieren, die mit dem .Net-Framework geschrieben wurden.

Laut Microsoft sind 70 Prozent aller Nuget-Pakete API-Kompatibel zu dem .Net Standard 2.0, was gemeinsam mit dem Kompatibilitätsmodus dazu führen soll, dass viele Projekte leicht auf die neue Technik migrieren können. Der .Net Standard 2.0 wird außerdem in Mono 5.4, den Xamarin-Plattformen für macOS, iOS und Android sowie in einer kommenden Version der UWP unterstützt.

Breiter Plattform-Support

Zusätzlich zu den vielen neue APIs bieten .Net Core 2.0 laut Microsoft deutliche Laufzeitverbesserungen. Zudem wird der JIT-Compiler Ryujit nun auch für 32-Bit x86-Chips verwendet und offiziell unterstützt werden jetzt auch macOS High Sierra, Debian Stretch oder auch SLES 12 SP2. Das Team bietet außerdem Test-Builds von .Net Core 2.0 für 32-Bit ARM-Systeme unter Windows und Linux als Vorschau an. Den Plan, das .Net Framework in ASP.Net Core 2.0 nicht mehr zu unterstützen, hat Microsoft nach weitreichenden Beschwerden aus der Community für die aktuelle Veröffentlichung wieder verworfen.

Entwickler, die .Net Core unter Linux verwenden wollen, können dies mit Version 2.0 etwas einfacher erreichen. So gibt es dafür nun pro Chip-Architektur einen einheitlichen Build, der auf allen Distributionen mit der Glibc laufen sollte. Unterstützung für weitere C-Bibliotheken wie Musl sollen folgen. Ähnliche Verbesserungen sind auch für Windows und macOS umgesetzt worden, so dass künftig die Targets linux-x64, linux-arm, win-x64, win-x86 und osx-x64 genutzt werden können.

Binärdateien von .Net Core 2.0 und der Code stehen auf Github zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. (-72%) 16,99€

swissbite 16. Aug 2017

Lustiger Typo im 2. Abschnitt.

Trollversteher 16. Aug 2017

Eine Qt-Wrapper-Bibliothek für C# ist zumindest schon in Arbeit (zwar noch beta, aber...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /