Microsoft: .Net Core 2.0 erleichtert Portierungen

Microsoft hat .Net Core 2.0 veröffentlicht. Das plattformübergreifende Open-Source-Projekt soll in der aktuellen Version vor allem Portierungen von dem alten .Net Framework erleichtern. Die verbesserte Linux-Unterstützung sollte Entwicklern ebenfalls helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
.Net Core 2.0 ist verfügbar.
.Net Core 2.0 ist verfügbar. (Bild: .NET Foundation and Contributors)

Das Open-Source-Framework .Net Core steht in Version 2.0 zur Verfügung. Parallel dazu sind ASP.Net Core 2.0, Entitity Framework Core 2.0 sowie der .Net Standard 2.0 erschienen. Die aktuellen Versionen sollen vor allem das Portieren älterer Anwendungen erleichtern, die noch auf dem klassischen .Net Framework basieren.

.Net Standard ausgeweitet

Stellenmarkt
  1. Agile Software Entwickler (m/w/d) Java
    binaris-informatik, Langenfeld
  2. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
Detailsuche

Dafür hat das Team vor allem die verfügbaren APIs im Vergleich zu Version 1.6 des Standards von rund 13.000 auf 32.000 erhöht. Sämtliche dieser Schnittstellen finden sich in dem .Net Framework 4.6.1 sowie auch in .Net Core 2.0. Dank eines Kompatibilitätsmodus können nun außerdem .Net-Standard-Projekte Bibliotheken referenzieren, die mit dem .Net-Framework geschrieben wurden.

Laut Microsoft sind 70 Prozent aller Nuget-Pakete API-Kompatibel zu dem .Net Standard 2.0, was gemeinsam mit dem Kompatibilitätsmodus dazu führen soll, dass viele Projekte leicht auf die neue Technik migrieren können. Der .Net Standard 2.0 wird außerdem in Mono 5.4, den Xamarin-Plattformen für macOS, iOS und Android sowie in einer kommenden Version der UWP unterstützt.

Breiter Plattform-Support

Zusätzlich zu den vielen neue APIs bieten .Net Core 2.0 laut Microsoft deutliche Laufzeitverbesserungen. Zudem wird der JIT-Compiler Ryujit nun auch für 32-Bit x86-Chips verwendet und offiziell unterstützt werden jetzt auch macOS High Sierra, Debian Stretch oder auch SLES 12 SP2. Das Team bietet außerdem Test-Builds von .Net Core 2.0 für 32-Bit ARM-Systeme unter Windows und Linux als Vorschau an. Den Plan, das .Net Framework in ASP.Net Core 2.0 nicht mehr zu unterstützen, hat Microsoft nach weitreichenden Beschwerden aus der Community für die aktuelle Veröffentlichung wieder verworfen.

Golem Akademie
  1. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
  2. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. PostgreSQL Fundamentals
    6.-9. Dezember 2021, online
Weitere IT-Trainings

Entwickler, die .Net Core unter Linux verwenden wollen, können dies mit Version 2.0 etwas einfacher erreichen. So gibt es dafür nun pro Chip-Architektur einen einheitlichen Build, der auf allen Distributionen mit der Glibc laufen sollte. Unterstützung für weitere C-Bibliotheken wie Musl sollen folgen. Ähnliche Verbesserungen sind auch für Windows und macOS umgesetzt worden, so dass künftig die Targets linux-x64, linux-arm, win-x64, win-x86 und osx-x64 genutzt werden können.

Binärdateien von .Net Core 2.0 und der Code stehen auf Github zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Apple-Kopfhörer im Vergleich: Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?
    Apple-Kopfhörer im Vergleich
    Airpods Pro oder Airpods 3 kaufen?

    Apple hat die aktuelle Generation der Airpods vorgestellt. Preislich sind sie nah an der Pro-Variante. Was ist der bessere Deal?
    Von Christian Hensen

  2. Smartphone: Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
    Smartphone
    Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln

    Google erwartet offenbar, dass das Pixel 6 stärker nachgefragt wird: Die Bestellungen sind doppelt so hoch wie die Produktion im Jahr 2020.

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /