• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
HPU 2.0
HPU 2.0 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat auf der CVPR 2017 (Computer Vision and Pattern Recognition) in Honolulu erste Informationen zur kommenden HPU 2.0 genannt, die in der nächsten Hololens stecken. Die Holographic Processing Unit ist ein von Microsoft entwickelter Chip, in dem alle Sensordaten der Augmented-Reality-Brille verarbeitet werden. Künftig sollen in der HPU auch Recheneinheiten sitzen, die lokal mit verschiedenen Deep Neural Networks (DNNs) arbeiten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. Rödl & Partner, Nürnberg

Harry Shum, Executive Vice President der Artificial Intelligence and Research Group bei Microsoft, sagte, die zweite Holographic Processing Unit werde einen Co-Prozessor für künstliche Intelligenz enthalten. Er soll dauerhaft durch den integrierten Akku der nächsten Hololens mit Energie versorgt werden und so in der AR-Brille rechnen, statt die Daten in die Cloud zu schicken.

Die bisherige HPU hatte Micrsoft auf der Hot Chips im August 2016 näher erläutert. Sie ergänzt den x86-Atom-Chip von Intel, der für die Berechnung der grafischen Inhalte herangezogen wird. Die Holographic Processing Unit wird bei der TSMC in einem 28-nm-Verfahren gefertigt und basiert auf 24 Tensilica-DSPs (Digital Signal Processors). In die HPU laufen Sensorinformationen wie die der vier Haupt- und der IR-Tiefenkamera, die der Temperaturmessung und die der inertialen Messeinheit wie etwa Beschleunigungswerte, zusammen.

Laut Microsoft unterstützt der KI-Co-Prozessor der Holographic Processing Unit unterschiedliche DNN-Layer, der Hersteller könnte ihn entsprechend programmieren. Damit geht Redmond in eine ähnliche Richtung wie andere Hersteller, etwa Qualcomm. Deren Snapdragons beherrschen lokales Machine Learning; gleiches sollen Apples iPhone-Chips auch bald können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,96€
  2. 0,99€
  3. 53,99€
  4. 1,99€

hw75 26. Jul 2017

Ja ist klar, in 10 Jahren ist die KI so weit, dass sie sich selbst verbessern kann und...

Trollversteher 25. Jul 2017

Man forscht und entwickelt was damit alles möglich ist, um dann später Produkte für die...

Patman 25. Jul 2017

*Maschine


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
    3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

      •  /