• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

Artikel veröffentlicht am ,
HPU 2.0
HPU 2.0 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat auf der CVPR 2017 (Computer Vision and Pattern Recognition) in Honolulu erste Informationen zur kommenden HPU 2.0 genannt, die in der nächsten Hololens stecken. Die Holographic Processing Unit ist ein von Microsoft entwickelter Chip, in dem alle Sensordaten der Augmented-Reality-Brille verarbeitet werden. Künftig sollen in der HPU auch Recheneinheiten sitzen, die lokal mit verschiedenen Deep Neural Networks (DNNs) arbeiten.

Stellenmarkt
  1. SICOS BW GmbH, Stuttgart
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Harry Shum, Executive Vice President der Artificial Intelligence and Research Group bei Microsoft, sagte, die zweite Holographic Processing Unit werde einen Co-Prozessor für künstliche Intelligenz enthalten. Er soll dauerhaft durch den integrierten Akku der nächsten Hololens mit Energie versorgt werden und so in der AR-Brille rechnen, statt die Daten in die Cloud zu schicken.

Die bisherige HPU hatte Micrsoft auf der Hot Chips im August 2016 näher erläutert. Sie ergänzt den x86-Atom-Chip von Intel, der für die Berechnung der grafischen Inhalte herangezogen wird. Die Holographic Processing Unit wird bei der TSMC in einem 28-nm-Verfahren gefertigt und basiert auf 24 Tensilica-DSPs (Digital Signal Processors). In die HPU laufen Sensorinformationen wie die der vier Haupt- und der IR-Tiefenkamera, die der Temperaturmessung und die der inertialen Messeinheit wie etwa Beschleunigungswerte, zusammen.

Laut Microsoft unterstützt der KI-Co-Prozessor der Holographic Processing Unit unterschiedliche DNN-Layer, der Hersteller könnte ihn entsprechend programmieren. Damit geht Redmond in eine ähnliche Richtung wie andere Hersteller, etwa Qualcomm. Deren Snapdragons beherrschen lokales Machine Learning; gleiches sollen Apples iPhone-Chips auch bald können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (aktuell u. a. Brothers - A Tale of Two Sons für 2,75€, Imperator: Rome für 9,50€, Little...
  2. 17,99€
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)

hw75 26. Jul 2017

Ja ist klar, in 10 Jahren ist die KI so weit, dass sie sich selbst verbessern kann und...

Trollversteher 25. Jul 2017

Man forscht und entwickelt was damit alles möglich ist, um dann später Produkte für die...

Patman 25. Jul 2017

*Maschine


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /