Abo
  • Services:
Anzeige
HPU 2.0
HPU 2.0 (Bild: Microsoft)

Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

HPU 2.0
HPU 2.0 (Bild: Microsoft)

Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

Microsoft hat auf der CVPR 2017 (Computer Vision and Pattern Recognition) in Honolulu erste Informationen zur kommenden HPU 2.0 genannt, die in der nächsten Hololens stecken. Die Holographic Processing Unit ist ein von Microsoft entwickelter Chip, in dem alle Sensordaten der Augmented-Reality-Brille verarbeitet werden. Künftig sollen in der HPU auch Recheneinheiten sitzen, die lokal mit verschiedenen Deep Neural Networks (DNNs) arbeiten.

Anzeige

Harry Shum, Executive Vice President der Artificial Intelligence and Research Group bei Microsoft, sagte, die zweite Holographic Processing Unit werde einen Co-Prozessor für künstliche Intelligenz enthalten. Er soll dauerhaft durch den integrierten Akku der nächsten Hololens mit Energie versorgt werden und so in der AR-Brille rechnen, statt die Daten in die Cloud zu schicken.

Die bisherige HPU hatte Micrsoft auf der Hot Chips im August 2016 näher erläutert. Sie ergänzt den x86-Atom-Chip von Intel, der für die Berechnung der grafischen Inhalte herangezogen wird. Die Holographic Processing Unit wird bei der TSMC in einem 28-nm-Verfahren gefertigt und basiert auf 24 Tensilica-DSPs (Digital Signal Processors). In die HPU laufen Sensorinformationen wie die der vier Haupt- und der IR-Tiefenkamera, die der Temperaturmessung und die der inertialen Messeinheit wie etwa Beschleunigungswerte, zusammen.

Laut Microsoft unterstützt der KI-Co-Prozessor der Holographic Processing Unit unterschiedliche DNN-Layer, der Hersteller könnte ihn entsprechend programmieren. Damit geht Redmond in eine ähnliche Richtung wie andere Hersteller, etwa Qualcomm. Deren Snapdragons beherrschen lokales Machine Learning; gleiches sollen Apples iPhone-Chips auch bald können.


eye home zur Startseite
hw75 26. Jul 2017

Ja ist klar, in 10 Jahren ist die KI so weit, dass sie sich selbst verbessern kann und...

Trollversteher 25. Jul 2017

Man forscht und entwickelt was damit alles möglich ist, um dann später Produkte für die...

Patman 25. Jul 2017

*Maschine



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Köln
  2. Carmeq GmbH, Berlin
  3. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Mortalität darf deutlich im Prozentbereich sein.

    plutoniumsulfat | 04:08

  2. Viele Worte - Keine Fakten...

    ve2000 | 03:23

  3. Re: Weg mit den Deutschen SIMs - so mache ich es...

    backdoor.trojan | 03:20

  4. Re: Sinnlos

    HorkheimerAnders | 03:12

  5. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    HorkheimerAnders | 03:09


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel