Microsoft: Nachtmodus der Xbox Series X/S dimmt sogar die Logos

Das gibt es in dieser Form bislang auf keiner Konsole: Microsoft bietet auf Xbox Series X/S künftig einen speziellen Nachtmodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Arwork Xbox Logo
Arwork Xbox Logo (Bild: Microsoft)

Wer häufig bei Nacht oder im Dunkeln spielt, dürfte sich über diese kommende Neuerung auf der Xbox freuen: Mit einem speziellen Nachtmodus lassen sich alle relevanten Elemente individuell den eigenen Vorlieben anpassen.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Anwendungsentwickler als IT-Projektmanager webbasierte Softwareentwicklung (m/w/d)
    BLUEEND AG, Wiesbaden
  2. Softwareentwickler Lagerverwaltung (m/w/d)
    STOPA Anlagenbau GmbH, Achern-Gamshurst
Detailsuche

Dazu gehört auch, dass Spieler die Hintergrundbeleuchtung beim Ein-Schalter ganz deaktivieren und beim Logo auf dem Gamepad nur noch 20 Prozent Leuchtkraft verwenden können - das blendet nicht mehr, aber der Controller ist im Dunkeln noch finden.

Das alles ist möglich mit einem Nachtmodus, den die Mitglieder im Alpha Skip Ahead Ring des Insider-Programms auf Xbox ab sofort ausprobieren können. Wann die Funktion für alle Spieler freigeschaltet wird, ist nicht bekannt. Vermutlich dürfte es in ein paar Wochen soweit sein.

Der Nachtmodus kann laut The Verge dauerhaft oder zu bestimmten Zeiten aktiviert werden, wahlweise kann sich die Konsole außerdem nach dem lokalen Sonnenuntergang richten. Die Anwender haben die Möglichkeit, die Helligkeitswerte des Ausgangssignals ihren Vorlieben anzupassen und gleichzeitig einen Blaulichtfilter zu aktivieren.

HDR-Modus automatisch ausschalten

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem kann der HDR-Modus automatisch ausgeschaltet werden. Das ist vermutlich dazu gedacht, die in manchen Games etwas übertrieben wirkenden Farbkontraste nicht im Dunklen zu verwenden, wo sie noch künstlicher aussehen könnten. Zusätzlich gibt es ein helles und ein dunkles Farbschema.

Der Nachtmodus dürfte per Firmware sowohl auf Xbox Series X/S als auch auf Xbox One kommen - bestätigt ist das aber nicht. Die Funktion sollte sich nicht auf die Leistung in Spielen auswirken.

Xbox Wireless Controller Aqua Shift

Auch an der Energieaufnahme der Konsole dürfte sich nichts ändern, abgesehen vermutlich vom HDR-Modus. Bestimmte TV-Geräte (OLED) dürften bei höherem Schwarzanteil etwas weniger Strom verbrauchen.

Die Batterien oder der Akku im Controller dürften bei heruntergedimmtem oder ausgeschalteter Logo-LED - wenn überhaupt - nur minimal länger durchhalten. Vermutlich wird ein kleiner Gewinn durch längeres Suchen bei vollständig deaktiviertem Licht schon wieder zunichte gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /