• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Multiplayer von Halo Infinite wird Free-to-Play

Neben Halo Infinite plant Microsoft vermutlich weitere Änderungen am Geschäftsmodell der Spielesparte.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Halo Infinite
Artwork von Halo Infinite (Bild: Microsoft)

Der Mehrspielermodus von Halo Infinite wird Free-to-Play, also grundsätzlich kostenlos nutzbar sein. Das hat Microsoft auf Twitter bekanntgegeben, nachdem es in den Tagen davor bereits entsprechende Gerüchte gab. Details will der Hersteller erst später veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg, St. Ingbert, Pilsen (Tschechien)

Free-to-Play heißt normalerweise, dass der Download und die wichtigsten Grundfunktionen ohne Zahlung verwendet werden können. Besondere Zusatzinhalte kosten Geld - etwa schicke Rüstungen oder besondere Texturen für die Waffen und Ähnliches.

Wie das bei Halo Infinite sein wird, ist noch unklar. Das Actionspiel erscheint einerseits zum Kaufen über den Microsoft Store und Steam sowie im stationären Handel. Es wird aber auch Teil des Spieleabos Xbox Game Pass sein. Ob dessen Abonnenten alle Inhalte für den Multiplayermodus erhalten, ist eine der offenen Fragen.

Vermutlich wird sie beantwortet, wenn Microsoft seine weiteren Pläne für Xbox Game Pass und dessen PC-Gegenstück sowie für Xbox Live Gold vorstellt. In all diesen Bereichen sind Änderungen zu erwarten.

Unter anderem, weil ein kostenloser Free-to-Play-Modus von Halo Infinite wenig Sinn ergibt, solange die Spieler weiterhin eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei Xbox Live benötigen - beim derzeitigen Stand wäre das nämlich nötig.

Es gibt schon länger Hinweise darauf, dass ein grundlegender Umbau der Abos bevorsteht. Dann dürfte auch klar werden, wie der Spielestreamingdienst Project Xcloud in die Pakete eingebunden wird, und wie Microsoft ihn letztlich nennt.

Die frühe Ankündigung, dass der Multiplayermodus von Halo Infinite grundsätzlich kostenlos spielbar sein wird, dürfte auch dazu dienen, den Fokus weg von den Diskussionen über die Grafik des Shooters zu nehmen. Nach der Präsentation von Gameplay hatten sich weite Teile der Community enttäuscht über die Optik gezeigt.

In einem längeren Beitrag im Firmenblog hatte das Entwicklerstudio 343 Industries gewisse Schwächen eingeräumt - und gleichzeitig versichert, die Grafik bis zur Veröffentlichung zu verbessern. Nach aktuellem Stand erscheint Halo Infinite zusammen mit der Xbox Series X im Herbst 2020, das genaue Datum ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

j.smith543 05. Aug 2020

Ich stimme zu, ich kann darauf nicht warten! Manche Gameplay-Videos bringen das Gefühl...

Dwalinn 03. Aug 2020

MS löst halt die Abos für Multiplayer (+2-3 Spiele) mit dem Spieleabo ab. Mal sehen ob...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /