Microsoft: Möchtegern-Blockbuster Scalebound gestoppt

Ein sehr schnelles Rollenspiel mit Drachen und einem Schwerpunkt auf Koop-Abenteuer - ungefähr das sollte Scalebound werden, ein Großprojekt für Xbox One und Windows-PC. Nun gibt Microsoft die Einstellung der Entwicklungsarbeiten bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Scalebound
Artwork von Scalebound (Bild: Microsoft)

Es hatte einen Grund, weshalb wir bei Golem.de kaum über Scalebound berichtet haben: Wir fanden das, was Microsoft von dem Actionspiel auf Messen wie der E3 oder der Gamescom gezeigt hat, wenig überzeugend. Nun hat Microsoft im Gespräch mit dem US-Magazin Gamespot.com bekanntgegeben, dass die Entwicklung des Spiels eingestellt wurde.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT Service Desk (m/w/d)
    Verti, Teltow
  2. IT-Systemadministratorin (m/w/d)
    Theater Freiburg, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Kurz vor der offiziellen Ankündigung gab es Indizien auf den Stopp. So wurde Scalebound nicht mehr auf Webseiten von Microsoft genannt. Das Unternehmen hat keinen Grund für das Aus genannt.

Das Spiel wurde 2014 auf der Spielemesse E3 angekündigt. Für die Produktion war Platinum Games zuständig, Chefentwickler war Hideki Kamiya (Bayonetta). Es ist denkbar, dass das Studio auf eigene Faust oder mit einem neuen Publisher weiter an Scalebound arbeitet - für sehr wahrscheinlich halten wir das aber nicht.

In Scalebound sollten Spieler in der bunten Fantasywelt Draconis gegen das Böse kämpfen. Die größte Besonderheit sollte ein Drache namens Thuban werden, der an der Seite der Hauptfigur Drew kämpfen und eine Reihe einfacher Befehle ausführen, aber über weite Strecken auf eigene Faust vorgehen können sollte. Der letzte genannte Erscheinungstermin war irgendwann im Laufe des Jahres 2017.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheUnichi 11. Jan 2017

Fable Legends und Poterzial? Ich bitte dich, was für ein Schwachsinn. Das Spiel war...

Dwalinn 11. Jan 2017

Okay dann hatte ich es also richtig als eine art Monster Hunter in Erinnerung :)

kelzinc 10. Jan 2017

f2p zeiten sind im westen vorbei die märkte waren schon immer grundverschieden und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesweiter Warntag
"Es wird richtig, richtig laut!"

Zum Warntag am 8. Dezember werden Warnungen erstmals über Cell Broadcast an Mobilgeräte verschickt. Der Anteil der erreichbaren Nutzer ist weiter unklar.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti und Friedhelm Greis

Bundesweiter Warntag: Es wird richtig, richtig laut!
Artikel
  1. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

  2. Rustup: Rust im Linux-Kernels bringt Distros Herausforderungen
    Rustup
    Rust im Linux-Kernels bringt Distros Herausforderungen

    Die Verwaltung von Werkzeugen und Toolchains für Rust wird künftig wohl mit dem Linux-Kernel notwendig. Die Kernel-CI zeigt Grenzen und Probleme.

  3. Project Titan: Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen
    Project Titan
    Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen

    Das Apple-Auto soll weniger als 100.000 US-Dollar kosten, mit der Rechenleistung von vier M1 Ultra ausgestattet sein und 2026 auf den Markt kommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /