• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Mobiles Spielestreaming soll ohne Gamepad funktionieren

Computerspieler nutzen Cloud Gaming gerne, aber einen Controller will keiner mit sich herumtragen: Das ist eine Erkenntnis von Project Xcloud.

Artikel veröffentlicht am ,
Blade von Project Xcloud
Blade von Project Xcloud (Bild: Microsoft)

"Es gibt mehr über Cloud Gaming, was wir nicht wissen, als das, was wir wissen", hat Catherine Gluckstein bei einer Diskussionsrunde von Microsoft gesagt. Gluckstein ist General Manager bei Project Xcloud, Microsofts Spielestreamingdienst. Derzeit wird Xcloud in mehreren Ländern in der geschlossenen Beta ausprobiert.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wien (Österreich)

Gluckstein und Kollegen äußerten sich bei einer Onlinekonferenz, zusätzlich veröffentlichte das Unternehmen Erkenntnisse aus der Beta in einem Blogbeitrag. Außerdem zeigte Microsoft erstmals, wie die Blades von Xcloud von innen aussehen - also die Kästen in den Azure-Rechenzentren, in denen Spiele für das Spielestreaming berechnet und dann etwa auf den Windows-PC oder das Smartphone des Nutzers übertragen werden.

In jedem Blade befinden sich vier Xbox One S - ohne Gehäuse. Später will Microsoft auf die Hardware der Xbox Series X umsteigen, die pro Einheit jeweils vier Streams bedienen kann. Gluckstein und Kollegen betonten, dass Spiele für die Xbox ohne jeden Programmieraufwand für Cloud Gaming verwendet werden könnten.

Bei Treffen mit unabhängigen Entwicklern habe man eine Zeitlang deren Werk per Stream auf einem Smartphone dabeigehabt, dieses zur Begrüßung aus der Tasche gezogen und präsentiert. Das habe anfangs viel Staunen ausgelöst, sagte Gluckstein.

Neben der Technik habe sich Microsoft mit dem Markt und den Bedürfnissen der Spieler beschäftigt. So sei inzwischen klar, dass die bei Messen oft präsentierte Steuerung von gestreamten Spielen auf dem Smartphone per Gamepad nicht akzeptiert werde. "Durch die Unterstützung der Steuerung von Touch-Overlays und der nativen Touch-Interaktion können Entwickler auf einfache Weise die Interaktivität für ihre Spiele anbieten", schreibt Allan Poore von Microsoft im Firmenblog.

Microsoft fand außerdem heraus, dass Spielestreaming dazu führe, dass Kunden öfter neue Titel ausprobierten - was wenig verwunderlich ist, schließlich können diese ohne Installation rasch gestartet werden. Insgesamt verbringen Spielestreamer mehr Zeit mit Gaming, auch die Spielzeit an der Konsole oder dem PC wird nicht verringert. Allerdings ist die Dauer der einzelnen Sessions etwas kürzer.

Wie es mit Project Xcloud weitergeht, ist derzeit nicht klar. Es gab Andeutungen, dass der Spielestreamingdienst noch 2020 starte. Möglicherweise geschieht das zeitgleich mit der Xbox Series X, die vor Jahresende auf den Markt kommen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...

balti 19. Mär 2020 / Themenstart

Meiner Meinung nach liegt das eher daran, dass es keine anständigen mobilen Gamepads für...

grutzt 19. Mär 2020 / Themenstart

Microsoft soll mal ein Telefon mit Sticks und Knöpfen bauen. MOQI i7s wäre mit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

    •  /