Abo
  • Services:

Microsoft: Mit LinkedIn Mitarbeiter und Leads finden

Ein erstes Resultat aus der Übernahme: Microsoft integriert Dienste von LinkedIn in sein Business-Tool Dynamics 365. Das soll Unternehmen eine bessere Personensuche ermöglichen. Erstmals kommt diese Cloud-Software auch auf deutsche Server.

Artikel veröffentlicht am ,
Über das Dashboard kann auf Dynamics-365-Apps zugegriffen werden.
Über das Dashboard kann auf Dynamics-365-Apps zugegriffen werden. (Bild: Microsoft)

Tools für Verkauf und Mitarbeiterverwaltung - Microsoft will zum Juli 2017 die Verkaufs-App Dynamics 365 Sales und das Jobnetzwerk LinkedIn zusammenführen und als Paket verkaufen. Außerdem soll eine neue Software für Human Resources, genannt Dynamics 365 for Talent, zum gleichen Zeitpunkt erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg

Dynamics 365 Sales wird konkret mit dem Dienst Sales Navigator verbunden, der von LinkedIn vertrieben wird. Die Kombination soll laut Microsoft auf potenzielle Kunden besser aufmerksam machen können, indem die Datenbank des Jobnetzwerks analysiert und bessere Leads vorgeschlagen werden, was Verkaufsmitarbeitern Zeit und Geld sparen soll. Ähnliche Lösungen bietet beispielsweise auch Konkurrent Salesforce in größerem Stil und mit KI-Unterstützung an.

Die Human-Resources-App Dynamics 365 for Talent verfolgt einen ähnlichen Ansatz für einen anderen Anwendungsfall. Sie macht sich den Dienst LinkedIn Recruiter zunutze, um etwa passende Mitarbeiter für offene Stellen zu finden oder externe Kontakte zu pflegen. Die Software umfasst die Nutzerdaten von LinkedIn, Dynamics 365 und Office 365 in einer Schnittstelle.

In Zukunft werden Daten auf deutschen Servern gespeichert

Viele deutsche Unternehmen sehen das größte Problem bei diesen Cloud-gestützten Datenbanken in der intransparenten Datenspeicherung. Microsoft will dem jetzt entgegenkommen und weitet sein Dynamics-365-Programm auf Serverstandorte in Deutschland und dem Vereinigten Königreich aus.

Ein Preis für Dynamics 365 Sales wurde von Microsoft bereits genannt. Umgerechnet etwa 150 Euro (135 US-Dollar plus Mehrwertsteuer) kostet die LinkedIn-Dynamics-Kombination pro Monat. Microsoft zeigt das Angebot als ein Resultat aus der Übernahme von LinkedIn für knapp 26 Milliarden US-Dollar im Sommer 2016.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 31,99€
  3. 3,99€
  4. 18,49€

Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    •  /