Microsoft: Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat

Die Studio-Chefin von Minecraft hat in einem Interview verraten, wie viele Menschen den Titel aktuell spielen. Er bleibt ein Dauerbrenner. Die Spielerzahl hat sich auch im letzten Jahr noch einmal deutlich gesteigert.

Artikel veröffentlicht am , Jan Bojaryn
Artwork von Minecraft
Artwork von Minecraft (Bild: Microsoft)

Jeden Monat spielen über 112 Millionen Menschen Minecraft. Das meldet Business Insider nach einem Interview mit der Studio-Chefin Helen Chiang. Über zehn Jahre nach dem ersten Verkaufsstart wächst der Titel noch stark.

Stellenmarkt
  1. Project Manager (w/m/d)
    Matrix42 AG, deutschlandweit
  2. Junior SAP Berater (m/w/d) Inhouse
    Göbber GmbH, Eystrup, Hamburg
Detailsuche

Im Oktober 2018 hat Microsoft die monatliche Spielerzahl von 91 Millionen gemeldet. Damit hat Minecraft in den letzten beiden Jahren jeweils rund 20 Millionen monatliche Spieler hinzugewonnen.

Seit dem Verkauf von Entwicklerstudio Mojang an Microsoft sind einige Dinge passiert, die das potenzielle Publikum vergrößerten. Neben Portierungen auf neue Plattformen förderten der erfolgreiche Start einer chinesischen Minecraft-Version und die Aufnahme in das populäre Microsoft-Abo-Programm Game Pass das anhaltende Wachstum.

Zum weiteren Wachstum der Marke sollen auch andere Spiele in der Klötzchenwelt beitragen. Das Augmented-Reality-Spiel Minecraft Earth für iOS und Android durchläuft aktuell noch eine Beta-Testphase und kann bisher nur in bestimmten Metropolen angespielt werden.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Minecraft Dungeons verlagert nach unserem ersten Eindruck den Fokus von Crafting und Survival auf ein eher klassisches Action-Rollenspiel in der Tradition von Diablo. Es soll Anfang des kommenden Jahres für Windows und Xbox One erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /