• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Mindestens vier Schwierigkeitsgrade für Barrierefreiheit

Schriftgrößen, Schwierigkeitsgrade und Sound: Die Xbox Accessibility Guidelines wurden überarbeitet - damit Spiele barrierefrei werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox auf der Spielemesse E3 2019
Xbox auf der Spielemesse E3 2019 (Bild: Christian Petersen/Getty Images)

Seit Anfang 2019 gibt es die Xbox Accessibility Guidelines: Das sind Empfehlungen, mit denen Spieleentwickler ihre Werke möglichst barrierefrei gestalten können, damit auch Kunden mit Behinderungen viel Spaß haben.

Stellenmarkt
  1. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Jetzt gibt Microsoft in seinem Blog bekannt, dass diese Empfehlungen überarbeitet und erweitert wurden. Nach Angaben des Konzerns soll es dadurch einfacher werden, die Games im Hinblick auf Elemente wie Schriftgrößen, Farben, Audiohinweise, die Benutzerführung oder den Schwierigkeitsgrad zu optimieren.

Es gibt nun klarere Empfehlungen als bislang. Exemplarisch heißt es jetzt etwa beim Schwierigkeitsgrad, dass es mindestens vier Stufen mit spürbar unterschiedlichen Herausforderungen geben sollte.

Idealerweise sollte sich die Schwierigkeit von Elementen wie Rätseln oder Kämpfen separat einstellen lassen. Speichern sollte jederzeit möglich sein.

Einige der Empfehlungen sind sehr klar, etwa wenn es um die Schriftgrößen geht: Die sollten in einer Konsolenversion mindestens 26 Pixel bei einer 1080p-Auflösung und 52 Pixel bei einer 4K-Auflösung betragen. Am PC genügen nach Auffassung von Microsoft dagegen 18 Pixel in 1080p und ebenfalls das Doppelte unter 4K.

The Last of Us Part II - Special Edition [PlayStation 4] (Uncut)

Microsoft schreibt in seinem Beitrag, dass es nach Angaben des Branchenverbands ESA Foundation allein in den USA rund 46 Millionen Spieler mit Behinderungen gebe - es geht also auch um sehr viel Geld. Entwickler können PC- und Xbox-Games bei Microsoft einreichen, um sie auf Barrierefreiheit prüfen zu lassen.

Als Goldstandard für Barrierefreiheit gilt übrigens derzeit das für die Playstation 4 veröffentlichte The Last of Us 2. Darin finden sich umfangreiche Audiohilfen, eine Bildschirmlupe und Fehlsichtigkeitsmodi. Wer mag, kann sich etwa jeden Bildschirmtext vorlesen lassen - das dauert etwas, aber funktioniert.

Für blinde Spieler oder solche mit sehr geringer Sehkraft gibt es die Option, die Rätsel zu überspringen. Zusätzlich lassen sich in Kämpfen bestimmte Gegnermanöver deaktivieren, so dass die Feinde etwa nicht flankieren oder weniger präzise Schüsse abgeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Dampfplauderer 18. Feb 2021 / Themenstart

Viel interessanter ist: Warum gerade vier?

der_wahre_hannes 17. Feb 2021 / Themenstart

Mit den Schriftgrößen in einigen Spielen habe ich tatsächlich Probleme. Dabei sind meine...

theseagullspoke... 17. Feb 2021 / Themenstart

Ich bin nicht so stark im Thema (leider!), aber Mircosoft fällt mir immer positiver auf...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
    •  /