Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Maschinen mit Robot Operating System und Windows 10 steuern

Windows 10 ist im Roboterumfeld noch nicht weit verbreitet. Microsoft will das mit einer Version des Robot Operation System ändern. Das Open-Source-Framework wird auf Azure Devops dokumentiert. Ein erstes Projekt wird von Windows 10 IoT, ROS1 und einem Intel-NUC angetrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Roboter wie diese können mit Windows 10 und ROS betrieben werden.
Roboter wie diese können mit Windows 10 und ROS betrieben werden. (Bild: Microsoft)

Microsoft will sein Betriebssystem und Roboter näher zusammenbringen. Das Unternehmen veröffentlicht eine experimentelle Version des Software-Frameworks Robot Operating System (ROS) für Windows 10 - genannt wird es Windows 10 IoT Enterprise. Das kündigen die Entwickler auf der Konferenz Roscon 2018 in Madrid an. Die Version ROS1 ist ein Ergebnis der Zusammenarbeit von Open Robotics, Microsoft und dem Robot Industrial Consortium.

Stellenmarkt
  1. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Die Software ist Teil von Azure Devops und wird in Microsoft IDE Visual Studio integrierbar sein. Als Open-Source-Framework bringt ROS1 diverse Funktionen wie Hardware-Abstraktion, Bibliotheken oder Visualisierer - alles, um die Steuerung von Robotern planen und integrieren zu können. Robotersteuerungen haben auch viel gemein mit dem Internet der Dinge, indem Sensordaten gesammelt und in Echtzeit ausgewertet werden müssen. Es ist daher wenig verwunderlich, dass Microsoft ROS für sein IoT-Windows optimieren will.

Roboter auf Intel-NUC-Basis

Auf der Konferenz zeigt Microsoft ein Anwendungsbeispiel, das über Azure IoT Hub angebunden ist. Mehrere kleine Roboterdrohnen agieren darin als Schwarm und kommunizieren mit Hilfe von ROS1-Tools. Ein anderes Beispiel ist der Turtlebot 3, der mit Windows 10 IoT Enterprise, ROS und einem Intel-Coffee-Lake-NUC funktioniert. Es wird sich zeigen, wie praktisch sich Windows 10 mit Robotersteuerungen verbinden lässt. Normalerweise benötigt Microsofts Betriebssystem mehr Arbeitsspeicher und Rechenleistung als etwa ein Headless-Linux-System.

In Zukunft will Microsoft sein ROS1 weiter verbessern. Die Version ROS2 soll bald folgen. Eine Dokumentation und Anleitung zur Nutzung des Frameworks stellt der Hersteller auf Azure Devops bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

FreiGeistler 02. Okt 2018

Der Kernel selbst hat ja scheinbar auch Stabilitätsprobleme...

jason235 01. Okt 2018

Ich nutze ROS unter Windows seit ca einem Jahr durch WSL und bin bisher eigentlich ganz...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /