Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.

Artikel von Mathias Küfner veröffentlicht am
Mit Microsoft Loop kann es in zwei Richtungen gehen.
Mit Microsoft Loop kann es in zwei Richtungen gehen. (Bild: REUTERS/Jim Young)

Microsoft Teams wurde genau zu der Zeit populär, als die pandemiegetriebene Homeoffice-Welle begann und ist nicht zuletzt deshalb heute ein wichtiges Arbeitsmittel in vielen Betrieben. Mit Microsoft Loop wird nun eine neue Technik eingeführt, die es ermöglicht, durch flexibel einbettbare Komponenten zu kooperieren. Ob sie die Onlinezusammenarbeit enorm verbessern oder vor allem große Verwirrung stiften wird, hängt von der Umsetzung ab.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"
Dr. Mike Eissele: Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
Ein Interview von Daniel Ziegener


Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
Monitoring von Container-Landschaften: Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles

Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
Von Valentin Höbel


Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
Gegen Agile Unlust: Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee

Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    •  /