Abo
  • Services:

Microsoft: Letzte Neuerungen von Windows Phone 8

Microsoft hat in San Francisco die letzten ausstehenden Neuerungen von Windows Phone 8 vorgestellt. Damit zeichnet sich ab, dass Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem nur wenig grundlegend Neues bringen wird und meist nur der Konkurrenz nachzieht.

Artikel veröffentlicht am , /
Arbeiten an Windows Phone 8 abgeschlossen
Arbeiten an Windows Phone 8 abgeschlossen (Bild: Microsoft/Golem.de)

Microsofts nächste Smartphone-Plattform ist offiziell gestartet. Windows Phone 8 wurde für Geräte von Samsung, Nokia und HTC vorgestellt. Mit dem neuen System will Microsoft nicht nur verglichen mit anderen Smartphone-Plattformen aufholen, sondern auch die gesamte Infrastruktur vereinheitlichen. Ob Windows Phone 8, Windows 8, Windows RT oder auch die Xbox, die meisten Dienste sollen auf allen Plattformen einsetzbar sein.

Inhalt:
  1. Microsoft: Letzte Neuerungen von Windows Phone 8
  2. Datenkompression über einzelne Netzbetreiber

Zum Teil werden auch Fremdplattformen unterstützt. Die iTunes-Bibliothek soll beispielsweise sowohl auf Macs als auch auf PCs mit Windows Phone 8 synchronisiert werden können. Zudem soll die Zusammenarbeit zwischen Windows-Phone-8-Nutzern vereinfacht werden. Dafür gibt es die neuen Familienräume. Anwender können andere Familienmitglieder einladen und so beispielsweise Notizen miteinander teilen. Das geht in Grenzen auch mit Fremdplattformen. So soll ein Familienkalender auch für iPhone-Nutzer verfügbar sein. Solche Räume sind aber nicht nur für Familienkreise gedacht. Es lassen sich auch eigene Räume definieren.

Einfache Nutzerverwaltung mit der Familienecke

Für die Familienmitglieder praktisch ist die sogenannte Familienecke, englisch Kid's Corner. Sie soll verhindern, dass Kinder das Smartphone zum Spielen nutzen und dabei etwa Kurznachrichten verschicken oder Daten löschen. Der Anwender schützt im Prinzip seinen Zugang per Passwort und definiert einen freien Bereich, der mit einem Wisch zur Seite auf dem Sperrbildschirm verfügbar ist. Dazu muss der Hauptbereich mit einem Kennwort geschützt werden, ansonsten ist weiterhin ein unbeschränkter Zugriff auf das Gerät möglich. Die Kinderecke kann optional mit einer Sperre belegt werden.

In die Kinderecke können bestimmte Anwendungen aufgenommen werden. Etwa eine Sammlung von Spielen oder anderen Apps, was wir auch schon mit dem Windows Phone 8X von HTC ausprobieren konnten. Es gibt die Möglichkeit, Spiele, Musik, Videos oder Anwendungen in die Kinderecke zu legen. Die Anwendungen sind aber stark eingeschränkt. Kinder werden beispielsweise keinen Zugriff auf den Windows Store bekommen. Zu den funktionierenden Apps gehören neben Apps von Drittherstellern auf unserem Testmuster nur die Fotoverbesserung, die HTC-App, die Kamera, der Rechner, das Verbindungssetup sowie der Wecker. Die Eltern können also den Kindern nicht versehentlich Zugriff auf die Bildersammlung, den Browser, den Kalender oder die Brieftasche geben. Eine richtige Nutzerverwaltung stellt die Kinderecke nicht dar.

Datenkompression über einzelne Netzbetreiber 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)

kreutzfeldjacob 27. Jan 2013

Hallo ihr lieben! Bin neu hier, denn diese Thema beschäftigt mich sehr. Ich lebe sehr...

AndréSchmidt 09. Dez 2012

warum finde ich auf dem htc 8x in dem app markt kein whatsapp?? das ist echt truarig :'(

Dontales 02. Nov 2012

Funktionen von Nokia Maps: Navi für's Auto mit Turn-by-Turn in 40-50 Sprachen, Live...

schepa14 31. Okt 2012

@hassan: Bekommt jeder: http://wmpoweruser.com/nokia-drive-proper-coming-to-other-windows...

Eurit 30. Okt 2012

Darum geht es nicht. Es ging um das "Das kann garnicht funktionieren, ihr deppen...." aus...


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /