Abo
  • Services:

Microsoft: Kunden können 15 GByte kostenlosen Onedrive-Speicherplatz behalten

Wegen Kundenprotesten will Microsoft den Speicherplatz seines Cloud-Dienstes Onedrive nun doch nicht einschränken. Eigentlich sollten künftig nur noch 5 statt 15 GByte kostenlos genutzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf Antrag bleibt es bei den kostenlosen 15 GByte Speicherplatz.
Auf Antrag bleibt es bei den kostenlosen 15 GByte Speicherplatz. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat angesichts der massiven Kundenproteste eingelenkt und reduziert den Speicherplatz seines Cloud-Dienstes Onedrive nun doch nicht auf 5 GByte pro Nutzer. Im Onedrive-Forum stimmten mehr als 72.000 Teilnehmer gegen die Entscheidung Microsofts, den Speicherplatz zu verringern.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH, Kiel

In einem Blogbeitrag entschuldigt sich Microsofts Manager Douglas Pearce für die Entscheidung des Unternehmens und schreibt: "Es tut uns allen wirklich leid, dass die Entscheidung soviel Frust ausgelöst hat."

Wer bereits ein Konto bei dem Dienst hat, kann weiterhin 15 GByte kostenlos nutzen. Dazu müssen die Kunden bis 31. Januar 2016 einen Onlineantrag ausfüllen. Auch der Camera-Roll-Bonus mit nochmal 15 GByte bleibt.

Der Nutzer muss die entsprechende Website aufrufen, "Keep your free storage" anklicken und sich danach gegebenenfalls einloggen. Nach Abschluss des Antrags wird die Meldung "Your account will not be affected by the upcoming storage changes" angezeigt.

Neukunden erhalten unabhängig von den Protesten aber nur noch 5 GByte Speicher bei Onedrive.

Die Kappung bei den ehemals unlimitierten Speicherangeboten für Microsofts Onedrive wird derweil beibehalten, weil einige Nutzer mehr Daten als kalkuliert in der Cloud ablegten. Näheres dazu liefert der Artikel Onedrive-Speicherplatz wird für Kunden deutlich reduziert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ für Prime-Mitglieder
  2. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...

M.Kessel 16. Dez 2015

Nenn sie doch beim richtigen, bekannten Namen: One Click Hoster. Ach nein, die sind ja...

TarikVaineTree 14. Dez 2015

Gibt es ähnlich wie bei Dropbox noch Wege, den Speicher weiter kostenlos zu vergrößern...

thepiman 14. Dez 2015

Klar reichen 1 TB. Mir reichen auch die 'bezahlten' 100GB. Ich lege ja auch nicht alle...


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /