Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Microsoft Edge kann man Webseiten annotieren - und fremden Code ausführen.
Mit Microsoft Edge kann man Webseiten annotieren - und fremden Code ausführen. (Bild: Microsoft)

Microsoft: Kritische Sicherheitslücken in Edge werden gepatcht

Mit Microsoft Edge kann man Webseiten annotieren - und fremden Code ausführen.
Mit Microsoft Edge kann man Webseiten annotieren - und fremden Code ausführen. (Bild: Microsoft)

Microsofts neuer Standardbrowser Edge bekommt seine ersten Sicherheitsupdates. Ältere Versionen des Internet Explorers bedürfen aber einer intensiveren Pflege.

Anzeige

Rund einen Monat nach der Veröffentlichung des neuen Windows-10-Standardbrowsers Edge hat Microsoft die ersten Sicherheitsupdates veröffentlicht. Die gefundenen Schwachstellen werden auch in vorherigen Versionen des Internet Explorers gepatcht.

Das Upate mit dem Namen MS15-095 stopft mehrere kritische Lücken in Edge. Adressiert werden vor allem Fehler im Speichermanagement des Browsers - diese ermöglichen nach Angaben des Herstellers die Ausführung von fremdem Code (Remote Execution) auf dem Rechner der Nutzer.

Alle Patches für Edge stehen in gleicher Form auch für den Internet Explorer zur Verfügung - beide Browser teilen also weiterhin große Teile des Quellcodes. Für den Internet Explorer stehen aber insgesamt 17 Aktualisierungen bereit, um weitere Lücken zu schließen. Wolfgang Kandek von der IT-Sicherheitsfirma Qualys sieht Microsoft mit der Entwicklung von Edge auf dem richtigen Weg: Die Anstrengungen der Firma, einen sichereren Webbrowser zu entwickeln, zahlten sich aus.

Auch andere Microsoft-Produkte werden aktualisiert

Mit den Bulletins MS15-097 und MS15-099 aktualisiert Microsoft seine Office-Suiten. Alle Versionen ab Office 2007 haben kritische Sicherheitslücken. Laut Amol Sarwate von Qualys werden diese Sicherheitslücken bereits aktiv ausgenutzt. Wie beim Edge-Browser auch ermöglichen die Lücken die Ausführung fremden Codes, wenn etwa infizierte Office-Dokumente vom Nutzer geöffnet werden.

Weitere Lücken finden sich im Active-Directory-Dienst und in Microsoft Exchange. Beide werden vor allem von großen Firmen eingesetzt. Auch der Client für Outlook Web Access (Owa) ist betroffen: Durch Ausnutzen der Sicherheitslücke können Angreifer Zugriff auf Nutzerdaten bekommen.


eye home zur Startseite
Missingno. 10. Sep 2015

... aber träge/hakelig und zumindest für mich merkwürdig. Da macht der Internet Explorer...

harryklein 10. Sep 2015

Die ersten Sicherheits-Updates gab es schon vor einem Monat: http://www.admin-magazin.de...

EifX 10. Sep 2015

Was ich mir vorstellen könnte: Bei den meisten Windows-Lücken ist der User häufig der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Koblenz
  2. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  3. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  4. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ inkl. Versand
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. bei Bezahlung per Paydirekt - 50€ Mindestbestellwert

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: upsss...der sieht aber sehr sehr schlecht aus...

    Cologne_Muc | 02:09

  2. Re: "Ein Träumchen!"

    Ach | 02:09

  3. Re: Sonnenstudio

    Cok3.Zer0 | 01:59

  4. Re: FTTH != FTTH (?)

    sneaker | 01:56

  5. Re: Inhaltlicher Fehler: Es betrifft ALLE Streams...

    tingelchen | 01:54


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel