• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Kostet Windows 8 zum Start 70 US-Dollar?

Windows 8 Pro soll in der Vollversion zum Einführungspreis von 70 US-Dollar angeboten werden, berichtet The Verge mit Verweis auf einen Insider. Der Listenpreis von Windows 8 Pro liegt demnach deutlich darüber.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Windows-8-Stand auf der Computex 2012
Microsofts Windows-8-Stand auf der Computex 2012 (Bild: Stringer Taiwan/Reuters)

Zum regulären Preis von 200 US-Dollar will Microsoft die Vollversion von Windows 8 Pro anbieten, heißt es in einem Bericht von The Verge, das einen Insider als Quelle benennt, dessen Name, Position und Firmenzugehörigkeit ungenannt bleibt. Bis zum 31. Januar 2013 soll es Windows 8 Pro in der Vollversion zum Sonderpreis von 70 US-Dollar geben. Bislang hat Microsoft keine Preise für die Vollversion von Windows 8 genannt. Der Windows-7-Nachfolger erscheint am 26. Oktober 2012.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Axians IKVS GmbH, Münster

Sollten sich die Angaben von The Verge bestätigen, würde Microsoft Windows 8 deutlich günstiger als Windows 7 anbieten. In Microsofts Onlinestore wird Windows 7 Professional derzeit für 309 Euro verkauft. Umgerechnet würde Windows 8 Pro dann in Deutschland regulär rund 190 Euro kosten. Der Einführungspreis läge bei etwa 65 Euro.

Upgradepreis für Wechsel von Windows 8 auf Windows 8 Pro

The Verge berichtet weiter vom Preis beim Wechsel von Windows 8 auf Windows 8 Pro. Dieses Upgrade ist vor allem für Kunden vorgesehen, die einen Computer mit Windows 8 erwerben und dann doch auf die Pro-Ausführung von Windows 8 wechseln wollen. Dieses Upgrade wird regulär 100 US-Dollar kosten. Lediglich bis Ende Januar 2013 wird das Upgrade zum Sonderpreis von 70 US-Dollar angeboten. Von Windows 8 sind zwei Ausführungen für Endkunden geplant.

Upgrade beim Kauf eines Windows-7-PCs nicht mehr gratis

Diese Woche hatte Microsoft die Webseite für Käufer freigeschaltet, die seit Anfang Juni 2012 einen Computer mit Windows 7 gekauft haben und auf Windows 8 wechseln wollen. Für diese Kundengruppe gibt es Windows 8 für 14,99 Euro. Zur Markteinführung von Windows 7 gab es die neue Version für Käufer eines Windows-Vista-PCs noch gratis.

Preis für Upgrade auf Windows 8 Pro ist offiziell

Seit Anfang Juli 2012 sind die Preise für die Upgradeversionen von Windows 8 bekannt - zumindest in den USA. Offizielle Preisangaben für Deutschland gibt es bislang nicht. Für ein Upgrade auf Windows 8 Pro fallen 40 US-Dollar an, wenn es über Microsofts Onlinestore gekauft wird. Käufer dieser Version dürfen ohne Aufpreis das Windows Media Center nachträglich herunterladen.

Das Upgrade gibt es für Windows XP, Vista und 7. Allerdings können nur Windows-7-Nutzer alle Daten beim Upgrade behalten. In den Läden wird die Upgradeversion von Windows 8 Pro für 70 US-Dollar angeboten. Beide Preise gelten nur für Käufe bis Ende Januar 2013. Was das Upgrade dann ab Februar 2013 kosten wird, ist nicht bekannt. Unter anderem bei Amazon.de kann das Upgrade auf Windows 8 Pro bereits für 54 Euro vorbestellt werden.

Die Neuerungen von Windows 8 unter der Haube haben wir in einem Artikel zusammengefasst und getestet, wie gut Windows 8 auf aktueller Windows-7-Hardware funktioniert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 2,99€
  3. (-70%) 4,80€
  4. 3,61€

Hasler 24. Aug 2012

Apple will eben das bezwecken, sie fahren so lange die Schiene wie es nur geht... Doch...

Hasler 22. Aug 2012

Ist bei Amazon drin für 53 euro, wo man davon ausgeht das der Preis noch geändert wird...

Johnny Cache 22. Aug 2012

Ah, gut zu wissen. Vielen Dank.

grimbolt 22. Aug 2012

Macht auch keinen Sinn.. Und widerspricht den bisherigen offiziellen Statements zu dem Thema.

anybody 22. Aug 2012

Man hat überall "Bearbeitungsgebühr" für das Win7 Upgrade zahlen müssen, in der Regel...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    •  /