Abo
  • Services:

Microsoft: Konsolenrabatt für Sehr-viel-Spieler

Mit einer ungewöhnlichen Marketingaktion versucht Microsoft neue Kunden zu gewinnen: Wer in seiner bisherigen Spielerlaufbahn viele Gamerscore-Punkte gesammelt hat, bekommt damit die Xbox One günstiger. Für den Maximalnachlass von rund 150 Euro muss man aber sehr viel gedaddelt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Microsoft)

Noch bis zum 21. Juni 2015 bietet Microsoft einen Rabatt beim Kauf einer Xbox One an, dessen Höhe sich nach dem bislang erreichten Gamerscore richtet. Das genaue Wechselkursverhältnis von Gamerscore zu Rabatt gibt die Firma nicht bekannt - es wird individuell für jedes Nutzerkonto beim Anmelden auf der Kampagnenseite angezeigt.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Ladenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Nach Recherchen von Golem.de muss ein Spieler für den Maximalnachlass von 150 Euro über einen Gamerscore von mindestens 100.000 Punkten verfügen - dafür muss man schon sehr lange spielen.

Der Gamerscore setzt sich aus den Punkten zusammen, die Spieler für das Freischalten von Trophäen bekommen. Wer etwa die ersten Schritte in einem Spiel schafft, erhält typischerweise 5 Punkte, während es für den Endgegner bis zu 50 Punkte gibt. Soweit bekannt, gibt es für rund 5.000 bis 10.000 Punkte einen Nachlass von 20 Euro und für 50.000 Punkte rund 70 Euro.

Auf der Kampagnenseite müssen die Spieler sich mit ihrem Xbox-Gamertag-Konto anmelden. Wenn sie einen Rabatt haben wollen, lässt sich über die Webseite ein Code auswerfen, der dann auf Amazon.de oder im Microsoft-Store den tatsächlichen Nachlass gewährt.

Bei Amazon können Vielspieler so eine neue Xbox One für etwas weniger als 190 Euro erhalten. Wer die Konsole bereits besitzt, darf den Rabattcode an Kumpels weitergeben. Als Belohnung gibt es dann Ori and The Blind Forest sowie einen Monat EA Access.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

Cohaagen 04. Jun 2015

Warum soll das eine dumme Aktion sein? Es wurden über 80 Millionen Xbox360-Konsolen...

Missingno. 03. Jun 2015

Gibt es eigentlich auch Leute, die die Codes benutzen oder nur welche, die sie...

Phantomal 03. Jun 2015

Servus! Also ich finde man kann sich auch als "Profi" eine Konsole ins Haus holen. Es...

Hotohori 02. Jun 2015

Mehrmals neu laden. Bei mir lag es vermutlich zuerst daran, dass NoScript bei mir eine...

kellemann 02. Jun 2015

Schwieriges Thema meiner Meinung nach. Richtige Zocker, die in der Freizeit wirklich nur...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /