Abo
  • Services:

Microsoft: Kinect ohne Xbox One ab Anfang Oktober 2014

Microsoft hat offiziell angekündigt, dass Kinect ab Anfang Oktober 2014 ohne Konsole erhältlich sein wird - zu einem Preis, der klarmacht: Besonders wichtig ist dem Unternehmen seine Bewegungs- und Sprachsteuerung nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One mit Kinect
Xbox One mit Kinect (Bild: Andy King/Getty Images Entertainment)

Ab dem 7. Oktober 2014 können Spieler in den USA eine Kinect ohne Xbox One für rund 150 US-Dollar kaufen, so Microsoft in seinem Blog. Der Bewegungssteuerung liegt das Tanzspiel Dance Central Spotlight von Harmonix bei. Mit dem vergleichsweise hohen Preis für das System macht Microsoft wohl auch deutlich, dass Kinect kein strategisch wichtiges Produkt mehr ist, dessen Verbreitung mit allen Mitteln gefördert werden soll.

Stellenmarkt
  1. ASYS Group - ASYS TECTON GmbH, Mönchweiler
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Das war zum Verkaufsstart der Xbox One noch anders. Anfangs gab es die Konsole nur mit Kinect in Deutschland für rund 500 Euro. Im Mai 2014 hatte Microsoft dann angekündigt, die Xbox One auch ohne Kinect anzubieten, und zwar für 400 Euro - also zum gleichen Preis wie die Playstation 4. Inzwischen hat Microsoft es Entwicklern erlaubt, die für die Berechnung der Kinect-Daten reservierten Systemressourcen der Xbox One anderweitig zu verwenden, etwa für die Grafik.

Microsoft hat sich noch nicht zur Verfügbarkeit der Kinect in Deutschland geäußert. Wahrscheinlich erscheint das Gerät hierzulande auch Anfang Oktober, alles andere als ein Preis von 150 Euro wäre eine kleine Überraschung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

SoniX 29. Aug 2014

Danke :-)

Alashazz 28. Aug 2014

http://cyberith.com/product/ Problem solved?

Hotohori 28. Aug 2014

Nicht wirklich, Hauptproblem einer Kameralösung wird immer die Verdeckung bleiben, eine...


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
    Chromebook Spin 13 im Alltagstest
    Tolles Notebook mit Software-Bremse

    Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch


        •  /