Abo
  • Services:

Microsoft: Kinect ohne Xbox One ab Anfang Oktober 2014

Microsoft hat offiziell angekündigt, dass Kinect ab Anfang Oktober 2014 ohne Konsole erhältlich sein wird - zu einem Preis, der klarmacht: Besonders wichtig ist dem Unternehmen seine Bewegungs- und Sprachsteuerung nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One mit Kinect
Xbox One mit Kinect (Bild: Andy King/Getty Images Entertainment)

Ab dem 7. Oktober 2014 können Spieler in den USA eine Kinect ohne Xbox One für rund 150 US-Dollar kaufen, so Microsoft in seinem Blog. Der Bewegungssteuerung liegt das Tanzspiel Dance Central Spotlight von Harmonix bei. Mit dem vergleichsweise hohen Preis für das System macht Microsoft wohl auch deutlich, dass Kinect kein strategisch wichtiges Produkt mehr ist, dessen Verbreitung mit allen Mitteln gefördert werden soll.

Stellenmarkt
  1. DG Verlag, Wiesbaden
  2. Dataport, Rostock

Das war zum Verkaufsstart der Xbox One noch anders. Anfangs gab es die Konsole nur mit Kinect in Deutschland für rund 500 Euro. Im Mai 2014 hatte Microsoft dann angekündigt, die Xbox One auch ohne Kinect anzubieten, und zwar für 400 Euro - also zum gleichen Preis wie die Playstation 4. Inzwischen hat Microsoft es Entwicklern erlaubt, die für die Berechnung der Kinect-Daten reservierten Systemressourcen der Xbox One anderweitig zu verwenden, etwa für die Grafik.

Microsoft hat sich noch nicht zur Verfügbarkeit der Kinect in Deutschland geäußert. Wahrscheinlich erscheint das Gerät hierzulande auch Anfang Oktober, alles andere als ein Preis von 150 Euro wäre eine kleine Überraschung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 14,99€
  3. 23,49€
  4. 39,99€

SoniX 29. Aug 2014

Danke :-)

Alashazz 28. Aug 2014

http://cyberith.com/product/ Problem solved?

Hotohori 28. Aug 2014

Nicht wirklich, Hauptproblem einer Kameralösung wird immer die Verdeckung bleiben, eine...


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /