• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Keine Gagdets mehr für Windows 8

In Windows 8 werden sich keine Gadgets mehr verwenden lassen. Microsoft schiebt Sicherheitsgründe vor und schaltet schon einmal die Gadget-Gallery für Windows Vista und 7 komplett ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows-8-Desktop erlaubt keine Gadgets.
Windows-8-Desktop erlaubt keine Gadgets. (Bild: Golem.de)

Microsoft begründet die Abschaltung der Gadget-Funktion in Windows 8 mit Sicherheitsbedenken. Parallel zu Microsofts heutigem Patchday wurde ein Security Advisory für Windows Vista und 7 veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. andagon GmbH, Norddeutschland

In dem Advisory warnt Microsoft vor einem Sicherheitsloch in den Sidebar- und Gadget-Funktionen von Windows, das es Angreifern erlaubt, beliebigen Programmcode auszuführen. Es sollen bereits Gadgets im Umlauf sein, die diesen Fehler ausnutzen. Mit einem sogenannten Fixit kann das Sicherheitsloch provisorisch gestopft werden. Genau genommen werden damit alle Sidebar- und Gadget-Funktionen in Windows Vista und 7 komplett deaktiviert.

  • Hinweistext nach der Abschaltung der Gadget-Gallery durch Microsoft.
Hinweistext nach der Abschaltung der Gadget-Gallery durch Microsoft.

Wann der Fehler mit einem Patch korrigiert wird, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise reicht Microsoft einen Patch dazu am 14. August 2012 nach, dem nächsten regulären Patchday des Herstellers.

In Microsofts Sicherheitsblog wird dieser drastische Schritt damit begründet, dass Gadgets für die kommende Windows-Version ohnehin nicht mehr verwendet werden können. Bereits in der vergangenen Woche gab es einen Bericht, der von einer aktuellen Windows-8-Vorabversion berichtet, in der alle Gadget-Funktionen in Windows 8 abgeschaltet sind. Nun wurde dies von Microsoft offiziell bestätigt - wenn auch sehr versteckt.

Microsoft hat Gadget-Gallery geschlossen

Parallel dazu hat Microsoft die Gadget-Gallery mit sofortiger Wirkung dichtgemacht, so dass es nicht mehr ohne weiteres möglich ist, neue Gadgets über die Gadget-Gallery in Windows Vista oder 7 zu installieren.

Es ist schon erstaunlich, dass Microsoft gerade dann auf Sicherheitsrisiken von Gadgets hinweist, wenn diese in der kommenden Windows-Version ganz abgeschaltet werden. Neben den möglichen Sicherheitsrisiken könnte es ganz andere Gründe für die Abschaltung der Gadget-Funktion in Windows 8 geben.

Mit Windows 8 will Microsoft vor allem die Metro-Bedienoberfläche einführen. Der bisherige Windows-Desktop soll nach Auffassung von Microsoft nur noch ein Nischendasein fristen. Dieser Auffassung folgend ist es nur ein logischer Schritt, den bisherigen Windows-Desktop nicht so attraktiv für den Nutzer zu machen und auf Funktionen zu verzichten, die für Microsoft verzichtbar sind. Zudem will Microsoft erreichen, dass Gadget-Funktionen in Form von Windows-8-Metro-Apps weiter genutzt werden, damit sich Windows-8-Nutzer möglichst lange im Metro-Teil der kommenden Windows-Version aufhalten.

Mit Windows Vista wurden Gadgets als Minianwendungen eingeführt. Über eine spezielle Sidebar konnten Gadgets genutzt werden. Mit Windows 7 konnten Gadgets ohne Sidebar direkt auf dem Desktop abgelegt werden. Gadgets basieren auf HTML und zeigen etwa aktuelle Nachrichten, Wetteraussichten, Informationen aus sozialen Netzwerken oder Ähnliches.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Zebbelin 13. Jul 2012

Müsste dieser Artikel sein: http://www.sevenforums.com/tutorials/587-vista-windows...

Lala Satalin... 12. Jul 2012

Es ist und bleibt einfach ein Armutszeugnis für ein OS, welches so extrem triviale Sachen...

motzerator 12. Jul 2012

Das ist ein Appstore für Metro Apps, sieht genauso bescheuert und unübersichtlich aus...

motzerator 12. Jul 2012

Das lässt sich durchaus noch vermeiden! Jeder der Metro nicht mag, kann seinen Teil dazu...

motzerator 12. Jul 2012

Stimt, sowohl mein Feuerfuchs, als auch Chrome haben solche Vorschau Felder, Kacheln...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /