Abo
  • Services:

Microsoft: Kalender-App von Windows 8 ist bewusst einfach gehalten

Die Kalender-App von Windows 8 soll durch eine ablenkungsfreie Oberfläche bestechen. Die Darstellung wird auf ein absolutes Minimum beschränkt. Das Entwicklungsteam verriet jetzt die dahinterstehende Philosophie und kritisiert indirekt das Design von Outlook.

Artikel veröffentlicht am ,
Kalender-App von Windows 8
Kalender-App von Windows 8 (Bild: Microsoft)

Microsoft hat die Kalender-App unter Metro besonders simpel gestaltete, so dass Nutzer nicht abgelenkt werden. Eine versteckte Kritik an der Oberfläche von Outlook ist unverkennbar. Die Navigation erfolgt mit Wischgesten oder Tastenkürzeln, wobei jeweils von Monat zu Monat geschaltet wird.

Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. Fidelity Information Services GmbH, München

Wer eine detaillierter Ansicht benötigt, kann mit einer Geste oder einem Mausklick auch die Tages- oder Wochendarstellung aktivieren. In der Monatsansicht werden zwei Ereignisse pro Tag angezeigt. So können sie mit dem Finger oder dem Mauszeiger noch gut getroffen werden. Wichtige Ereignisse können farblich hervorgehoben werden, um sie stärker von unwichtigen Einträgen unterscheiden zu können.

Neue Termine werden mit einem Klick in das Kalendergitter eingegeben. Zusätzliche Buttons wie "Termin hinzufügen", die die Aktion einleiten, wurden an dieser Stelle absichtlich weggelassen.

  • Geburtstagskalender lässt sich ausblenden. (Bild: Microsoft)
  • Kalender-Kachel zeigt anstehende Termine an. (Bild: Microsoft)
  • Mit Wischgesten wird zwischen Monaten geblättert. (Bild: Microsoft)
  • Die Zwei-Tages-Ansicht in der Kalender-App (Bild: Microsoft)
  • Die Monatsdarstellung dürfte für viele Anwender ausreichen. (Bild: Microsoft)
  • Der Kalender am Rand der Metro-Oberfläche (Bild: Microsoft)
  • Die Umschaltung zwischen den unterschiedlichen Ansichten der Kalender-App (Bild: Microsoft)
  • Pop-up informiert über anstehenden Termin. (Bild: Microsoft)
  • Die Notizen für einen einzelnen Termin können eine ganze Seite füllen. (Bild: Microsoft)
  • Zwei Tage nebeneinander mit unterschiedlichen Termintypen (Bild: Microsoft)
Kalender-Kachel zeigt anstehende Termine an. (Bild: Microsoft)

Die App soll dem Anwender trotz ihrer einfach gestalteten Oberfläche ausgefeilte Alarm- und Notizfunktionen für einzelne Ereignisse bieten, betonte Colin Anthony, Microsofts Softwareentwicklungsleiter für Windows Live in einem Blogeintrag. Dazu zählen Pop-ups, Einträge im Sperrbildschirm und die Startkachel. Der Kalender kann auch dauerhaft am Rand eingeblendet werden, wobei die Termine des ausgewählten Tages unterhalb der Monatsübersicht in einer Liste dargestellt werden.

Die Kalender-App für die Metro-Oberfläche steht im starken Kontrast zur Terminverwaltung in Microsofts eigenem Programm Outlook, das ein Teil der Office-Produktfamilie ist. Die Designideen, die Anthony formuliert, sind da schon fast als Kritik an der komplexen Outlook-Oberfläche zur Terminverwaltung zu verstehen.

Die Kalender-App ist in der Windows 8 als Release Preview enthalten, die zum kostenlosen Download bereitsteht.

Wann Windows 8 erscheinen soll, verrät Microsoft noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 115,85€ + Versand
  2. bei Alternate kaufen
  3. 102,46€ + Versand

erich1st 02. Feb 2013

Das Ding ist deshalb ein Witz, weil dieses Design überhaupt nicht ergonomisch ist. Die...

George99 19. Jun 2012

*lach*

herp_derpington 19. Jun 2012

schon erstaunlich, was für experten da am werk sind

TW1920 18. Jun 2012

Win8 lässt sich um einiges leichter Bedienen - auch mit der Maus & Tastatur...

burzum 18. Jun 2012

Kennt jemand eine BRAUCHBARE Year-View für Outlook 2007? Bisher habe ich nur Schrott...


Folgen Sie uns
       


Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /