Abo
  • Services:
Anzeige
Phil Spencer, Head of Xbox bei Microsoft, auf der GDC 2015
Phil Spencer, Head of Xbox bei Microsoft, auf der GDC 2015 (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

API für Hololens erscheint bald

Anzeige

Auch die API für die Augmented-Reality-Brille Hololens soll demnächst im Rahmen eines Windows-10-SDK verfügbar sein. Einige der hauseigenen Studios arbeiten laut Spencer bereits an Spielen. Zwar sei das Gadget aber auch für den professionellen Einsatz in der Wirtschaft gedacht - aber "die Nummer eins beim Kundeninteresse und beim Geldverdienen ist letztlich immer das Gaming", so Spencer.

Ein zentrales Instrument für Entwickler soll das Universal Development Center werden: So nennt Microsoft derzeit das Frontend, über das alle Arten von Software vertrieben werden. Wenn also ein Entwickler im Idealfall mit wenigen Mausklicks eine Version seines Spiels für Konsole, Windows 10 und Windows Phone kompiliert hat, kann er sie über das Universal Development Center vermarkten.

Dort soll er eigenständig - ohne Einmischung durch Microsoft - bestimmen können, in welchen Regionen welche Fassung für welche Plattform zur Verfügung steht; auf technische Gegebenheiten wie unterschiedliche Eingabegeräte müssen sie dabei selbstverständlich Rücksicht nehmen, auch wenn sich die Versionen aus programmiertechnischer Sicht noch so sehr ähneln.

Wenn die Entwickler das so festlegen, sollen Spieler ein Programm einmal kaufen und dann auf allen möglichen Plattformen ausführen können. Fest geplant ist das für Pinball FX 2, dessen Tische auf Windows 10 und Xbox One bereitstehen sollen.

Die Entwickler des Indiestudios Motiga haben das für ein kommendes, sogar über die Plattformen hinweg spielbares Moba namens Gigantic ebenso angekündigt wie das Indiestudio Other Ocean Interactive für sein bereits erhältliches Arcadegame Idarb; vor Ort haben die Entwickler übrigens gesagt, dass die Implementierung des Cross-Plattform-Gamings nur rund eine Woche gedauert hat.

 Microsoft: Kabellose Controller und id@Xbox auch für Windows 10

eye home zur Startseite
Dwalinn 06. Mär 2015

Wenns nach den "echten Zockern" gehen würde wäre ich aber auch keiner... statt 1000...

TheUnichi 05. Mär 2015

Verstehe ich nicht. Wenn sie ein High-End-PC Game schreiben und dieses über die...

TheUnichi 05. Mär 2015

Aber wo ist denn nach gekilltem Kinect-Zwang und massig Preisreduzierungen noch ein...

H4ndy 05. Mär 2015

Und das schon 15 Monate nach Release angekündigt und vermutlich bereits 24 Monate nach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Icon mit Zahl

    LinuxMcBook | 22:38

  2. Re: Früher war alles besser

    nomnomnom | 22:36

  3. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    Piyo | 22:35

  4. Re: Nichts neues?

    SchmuseTigger | 22:34

  5. Re: Keine Windows-Partition möglich

    JouMxyzptlk | 22:33


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel