Microsoft: Ja, Windows 11 lässt sich mit Windows-7-Key aktivieren

Menschen mit funktionierendem Windows-7-Key können sich eventuell bald über Windows 11 freuen. Wir konnten es ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Windows 7 ist auch Windows 11 aktivierbar.
Mit Windows 7 ist auch Windows 11 aktivierbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Eine frühe Version von Windows 11 wurde geleakt und schon gibt es die ersten Gerüchte und Menschen, die das Produkt ausprobieren. Dabei werden teils sehr skurrile Dinge festgestellt. Der Leser Hardwarerat hat die Golem.de-Redaktion und andere Publikationen etwa darauf hingewiesen, dass sich das geleakte Image von Windows 11 auch mit einem gültigen Windows-7-Produktschlüssel aktivieren lässt. Genau einen solchen hat Golem.de noch auf Lager - Zeit, diese Feststellung zu prüfen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Software-Entwicklung im Bereich Verstellsysteme
    Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  2. Cumulocity IoT Frontend Developer (m/w/d)
    Software AG, Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Leipzig, Stuttgart
Detailsuche

Tatsächlich konnten wir das Vorab-Image von Windows 11 mit einem Windows-7-Ultimate-Key aktivieren. Unser Produkt kann in der virtuellen Maschine nun im vollen Umfang genutzt werden. Wir hatten zum Test allerdings Windows 11 Pro installiert. Die Software hat sich nach der Aktivierung nicht auf die umfangreichere Ultimate-Version aktualisiert. Es sollte vor der Installation daher möglicherweise darauf geachtet werden, welche Version von Windows 11 die richtige ist.

Vorabversion von Windows 11 ist nicht final

Anzumerken ist zudem, dass es sich hierbei um eine Vorabversion handelt. Microsoft-Lizenzserver könnten noch nicht auf neue Windows-11-Produktkeys ausgelegt sein oder Microsoft hat die Prüfung schlicht ausgeweitet - beispielsweise zu internen Testzwecken. Daher ist es zwar interessant, dass ein Windows-7-Key hier funktioniert, sicher ist das allerdings keineswegs.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

Andererseits: Auch das sehr ähnliche Windows 10 kann noch immer per Windows-7-Schlüssel freigeschaltet werden. Das ist möglich, seitdem Microsoft das Update-Programm gestartet hatte, um Windows-7-User auf das damals neue Windows 10 kostenlos zu migrieren. Wie schon damals wird auch Windows 11 über den Aktivierungsbildschirm in der Systemeinstellungs-App aktiviert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Crass Spektakel 04. Jul 2021

Windows 7, 8 und 10 haben mich begeistert. Aber Windows 11 ist für mich die Aufforderung...

DonDon 17. Jun 2021

Ich habe mal nachgesehen, folgenden Inhalt hat die install.wim im ISO: Index: "1" Name...

treysis 17. Jun 2021

Die Durchsuchung gab es nur bei einer Person mit zig Fällen.

dEEkAy 16. Jun 2021

Sehr cool, danke. Ich verwende aktuell die PowerToys mit Fancy Zones dafür. Ich vermute...

ElMario 16. Jun 2021

...über dieses Frankenstein 10X Next Generation Windows ? Bin gespannt womit die mich da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /