Microsoft intern: "PC-Hersteller sind schuld an schwachem Windows-8-Start"

Microsoft kritisiert die Hersteller auf internen Meetings, nicht genügend hochwertige Windows-8-Rechner mit Touchfunktionen produziert zu haben. Doch die Hersteller sehen das ganz anders.

Artikel veröffentlicht am ,
Surface Pro mit Windows 8
Surface Pro mit Windows 8 (Bild: Microsoft)

Microsoft wirft Computerherstellern in vertraulichen Gesprächen vor, nicht genügend hochwertige Geräte mit Windows 8 auf den Markt gebracht zu haben. Das berichtet das britische Onlinemagazin The Register unter Berufung auf Unternehmenskreise. Das IT-Marktforschungsunternehmen Gartner erklärte am 14. Januar 2013: "Der Start von Microsofts Windows 8 hatte im vierten Quartal 2012 keine erheblichen Auswirkungen auf den PC-Markt."

Stellenmarkt
  1. Manager (gn) Quality Assurance IT
    MorphoSys AG, Planegg
  2. IT-Systemintegrator/IT-Syste- madministrator / Fachinformatiker (m/w/d) Systemintegration
    Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf an der Pegnitz
Detailsuche

"Microsoft ist sehr enttäuscht, dass die großen Hersteller nicht genügend Touch-Systeme gefertigt haben und nun Probleme hätten, genügend Komponenten auf dem Markt einzukaufen und die Produktionsmenge zu erhöhen. Microsoft habe sehr klare Vorgaben zu der Hardware gemacht", zitierte Register eine Unternehmensquelle.

Ein weiterer Insider habe gesagt, dass Microsoft enttäuscht sei und den Herstellern vorwirft, nicht genügend Touch-basierte Produkte auf dem Markt zu haben.

Microsoft greife die Hersteller aber nicht öffentlich an, sondern in vertraulichen Gesprächen auf Managementebene, wozu es auch Powerpoint-Präsentationen gebe.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Es gab dann große Debatten und wir haben erwidert, dass das so nicht stimmt. Wir konnten es uns nicht leisten, viele hochpreisige Touch-Geräte herzustellen", zitierte der Register weiter. "Die würden sich die Kunden zwar gerne ansehen, aber kaufen würden sie dann preiswerte Geräte." Die Hersteller würden sonst auf einer großen Anzahl von unverkauften Tablets sitzen. Windows-8-Käufer hätten sich für billige Notebooks und nicht für hochwertige Ultrabooks oder Hybridgeräte entschieden.

Acer-Chef Jim Wong sagte, er halte Windows 8 für zu kompliziert. Die Menschen verstünden das System nicht.

Microsoft hatte Ende November 2012 mitgeteilt, Windows 8 habe Windows 7 im ersten Monat der Verfügbarkeit überholt, 40 Millionen Mal soll das Betriebssystem verkauft worden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


double1981 04. Apr 2013

Es wird zwar eine ganze Weile dauern bis die Modeerscheinung Tablet PC vom Markt...

josef64 04. Mär 2013

sieh auf meine Liste und vergleiche selbst: HP Launch Ubuntu All-In-One PC for £349...

wolfsstolz 11. Feb 2013

das Microsoft 40 Millionen Systme verkauft hat kann gut sein, das hat jedoch nicht den...

nmSteven 09. Feb 2013

In den USA geschieht das. Mit den 700.000 verkauften Einheiten über einen Einzelhändler...

mriw 31. Jan 2013

Der Kritik von MSFT kann ich durchweg zustimmen. Ich nutze jetzt seit ca. 10 Jahren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Apple, Google
Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung

Die stärkere Regulierung von großen IT-Plattformen rückt näher. Die EU-Mitgliedstaaten unterstützen weitgehend die Pläne der EU-Kommission.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Amazon, Apple, Google: Die EU macht ernst mit der Plattformregulierung
Artikel
  1. .Net, Games, Displayport: Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime
    .Net, Games, Displayport
    Gute und kostenlose PC-Spiele bei Amazon Prime

    Sonst noch was? Was am 28. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

  3. XTurismo: Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro
    XTurismo
    Fliegendes Jetski aus Japan für knapp 600.000 Euro

    Wo auch immer man sie fliegen dürfen wird, Multikopter für den Personentransport sind im Kommen. Dieses Flugobjekt stammt aus Japan.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Switch OLED + Metroid Dread 399€ • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /