Abo
  • Services:

Microsoft: Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

Dunkirk, Fast and Furious 8 oder Game of Thrones: Im Windows Store können viele Filme mit Streaming-Apps konsumiert werden. Das Problem: Es handelt sich teilweise um illegale Kopien. Microsoft scheint eher träge darauf zu reagieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Windows Store gibt es Streaming-Apps, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten.
Im Windows Store gibt es Streaming-Apps, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Das Online-Magazin Torrentfreak hat herausgefunden, dass in Microsofts Windows Store eine unglaublich hohe Menge an Streaming-Applikationen existieren, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten. Tatsächlich gibt es die gleichen Programme auch im deutschsprachigen Raum, wie wir feststellen. Die meisten dieser Apps sind kostenlos und finanzieren sich über Bannerwerbung. Filme und Serien können teilweise auch auf UWP-Geräte, darunter Windows-10-Mobile-Telefone, Windows-Computer und die Xbox One heruntergeladen werden.

  • Dunkirk gibt es als Kameraaufnahme kostenlos im Windows Store. (Screenshot: Golem.de)
  • Es lassen sich viele Filme illegal anschauen. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Store gibt es viele fragwürdige Streaming-Apps. (Screenshot: Golem.de)
Dunkirk gibt es als Kameraaufnahme kostenlos im Windows Store. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg

Das Programm Moviehub beispielsweise bietet das Weltkriegsdrama Dunkirk, das bei uns in Deutschland bisher nur in Kinos läuft, bereits als Stream an. Die Qualität ist entsprechend schlecht: eine Kameraaufnahme mit Mikrofonton. Auch Serien lassen sich ohne große Mühe auswählen und anschauen. Über eine Suchfunktion kann nach verschiedenen Genres oder nach Veröffentlichungsdatum gefiltert werden.

Überraschend ist, dass viele der Programme anscheinend bereits seit Längerem im Store verfügbar sind. Ähnliche Apps gibt es auch für kostenloses und teilweise illegales Musikstreaming. Außerdem werden Werbeanzeigen innerhalb der Applikationen über die Microsoft Ad Monetarization Platform geschaltet - das offizielle Software Development Kit für Werbeanzeigen in Store-Apps.

Anscheinend kein aktives Vorgehen seitens Microsoft

Torrentfreak hat bezüglich der scheinbar illegalen Inhalte Microsoft kontaktiert. Die Antwort vom Unternehmen: "Wenn Besitzer von intellektuellem Besitztum eine App in unserem Store finden, die ihrer Meinung nach ihre Rechte verletzt, können sie eine Beschwerde über die Microsoft Handelsmarken- und Urheberrechtsseite einreichen." Microsoft fügt hinzu: "Außerdem möchten wir Kunden dazu aufrufen, uns Probleme mit dem Windows Store mitzuteilen."

  • Dunkirk gibt es als Kameraaufnahme kostenlos im Windows Store. (Screenshot: Golem.de)
  • Es lassen sich viele Filme illegal anschauen. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Store gibt es viele fragwürdige Streaming-Apps. (Screenshot: Golem.de)
Im Store gibt es viele fragwürdige Streaming-Apps. (Screenshot: Golem.de)

Diese Antwort klingt danach, als ob Microsoft selbst wenig aus eigenem Willen gegen offensichtlich illegale Produkte unternimmt. Das Problem an diesem Ansatz ist, dass Nutzer solcher Dienste mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ihre Bezugsquellen melden werden. Anfang des Jahres 2017 hatte Microsoft noch einer Anti-Piraterie-Erklärung mit Eigentümern zugestimmt, bei der beispielsweise Suchmaschinen ihre Algorithmen zur Bekämpfung illegaler Inhalte anpassen sollen. Ähnliche Ziele verfolgt die Initiative ACE, der auch Amazon und Netflix angehören.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  2. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  3. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  4. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)

gaciju 24. Aug 2017

Was hat der MS Store mit einem Paketmanager zu tun? Richtig, nichts. Oder sind...

Vögelchen 24. Aug 2017

"Torrentfreak hat bezüglich der scheinbar illegalen Inhalte Microsoft kontaktiert. Die...

jose.ramirez 23. Aug 2017

Es war schon nicht schlau Windows zu installieren oder gar zu benutzen ;)

raskani 23. Aug 2017

MS macht doch eigentlich nichts anderes als die anderen Anbieter! Sie stellen nur die...

raskani 23. Aug 2017

ja! irgendwie erinnert mich das an eine beliebte Suchmaschine! Geb ich da auch nur grobe...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /