Abo
  • Services:
Anzeige
Im Windows Store gibt es Streaming-Apps, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten.
Im Windows Store gibt es Streaming-Apps, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft: Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

Im Windows Store gibt es Streaming-Apps, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten.
Im Windows Store gibt es Streaming-Apps, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Dunkirk, Fast and Furious 8 oder Game of Thrones: Im Windows Store können viele Filme mit Streaming-Apps konsumiert werden. Das Problem: Es handelt sich teilweise um illegale Kopien. Microsoft scheint eher träge darauf zu reagieren.

Das Online-Magazin Torrentfreak hat herausgefunden, dass in Microsofts Windows Store eine unglaublich hohe Menge an Streaming-Applikationen existieren, die auch illegal kopierte Filme und Serien anbieten. Tatsächlich gibt es die gleichen Programme auch im deutschsprachigen Raum, wie wir feststellen. Die meisten dieser Apps sind kostenlos und finanzieren sich über Bannerwerbung. Filme und Serien können teilweise auch auf UWP-Geräte, darunter Windows-10-Mobile-Telefone, Windows-Computer und die Xbox One heruntergeladen werden.

Anzeige
  • Dunkirk gibt es als Kameraaufnahme kostenlos im Windows Store. (Screenshot: Golem.de)
  • Es lassen sich viele Filme illegal anschauen. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Store gibt es viele fragwürdige Streaming-Apps. (Screenshot: Golem.de)
Dunkirk gibt es als Kameraaufnahme kostenlos im Windows Store. (Screenshot: Golem.de)

Das Programm Moviehub beispielsweise bietet das Weltkriegsdrama Dunkirk, das bei uns in Deutschland bisher nur in Kinos läuft, bereits als Stream an. Die Qualität ist entsprechend schlecht: eine Kameraaufnahme mit Mikrofonton. Auch Serien lassen sich ohne große Mühe auswählen und anschauen. Über eine Suchfunktion kann nach verschiedenen Genres oder nach Veröffentlichungsdatum gefiltert werden.

Überraschend ist, dass viele der Programme anscheinend bereits seit Längerem im Store verfügbar sind. Ähnliche Apps gibt es auch für kostenloses und teilweise illegales Musikstreaming. Außerdem werden Werbeanzeigen innerhalb der Applikationen über die Microsoft Ad Monetarization Platform geschaltet - das offizielle Software Development Kit für Werbeanzeigen in Store-Apps.

Anscheinend kein aktives Vorgehen seitens Microsoft

Torrentfreak hat bezüglich der scheinbar illegalen Inhalte Microsoft kontaktiert. Die Antwort vom Unternehmen: "Wenn Besitzer von intellektuellem Besitztum eine App in unserem Store finden, die ihrer Meinung nach ihre Rechte verletzt, können sie eine Beschwerde über die Microsoft Handelsmarken- und Urheberrechtsseite einreichen." Microsoft fügt hinzu: "Außerdem möchten wir Kunden dazu aufrufen, uns Probleme mit dem Windows Store mitzuteilen."

  • Dunkirk gibt es als Kameraaufnahme kostenlos im Windows Store. (Screenshot: Golem.de)
  • Es lassen sich viele Filme illegal anschauen. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Store gibt es viele fragwürdige Streaming-Apps. (Screenshot: Golem.de)
Im Store gibt es viele fragwürdige Streaming-Apps. (Screenshot: Golem.de)

Diese Antwort klingt danach, als ob Microsoft selbst wenig aus eigenem Willen gegen offensichtlich illegale Produkte unternimmt. Das Problem an diesem Ansatz ist, dass Nutzer solcher Dienste mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ihre Bezugsquellen melden werden. Anfang des Jahres 2017 hatte Microsoft noch einer Anti-Piraterie-Erklärung mit Eigentümern zugestimmt, bei der beispielsweise Suchmaschinen ihre Algorithmen zur Bekämpfung illegaler Inhalte anpassen sollen. Ähnliche Ziele verfolgt die Initiative ACE, der auch Amazon und Netflix angehören.


eye home zur Startseite
gaciju 24. Aug 2017

Was hat der MS Store mit einem Paketmanager zu tun? Richtig, nichts. Oder sind...

Vögelchen 24. Aug 2017

"Torrentfreak hat bezüglich der scheinbar illegalen Inhalte Microsoft kontaktiert. Die...

jose.ramirez 23. Aug 2017

Es war schon nicht schlau Windows zu installieren oder gar zu benutzen ;)

raskani 23. Aug 2017

MS macht doch eigentlich nichts anderes als die anderen Anbieter! Sie stellen nur die...

raskani 23. Aug 2017

ja! irgendwie erinnert mich das an eine beliebte Suchmaschine! Geb ich da auch nur grobe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Genossenschaftsverband Bayern e.V., München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  4. Software AG, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Asus Transformer Mini

    Windows-Tablet mit Tastaturhülle kostet 380 Euro

  2. Mainboard

    Intel will ab 2020 nur noch UEFI statt Bios

  3. Sackgasse

    EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  4. Riesenbestellung

    Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren

  5. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  6. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  7. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  8. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  9. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  10. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  1. Re: ernsthafte Fragen?

    KingTobi | 09:20

  2. Re: Sackgasse fürs Hirn

    M. | 09:19

  3. Re: Replace Your Exploit-Ridden Firmware with Linux

    heidegger | 09:19

  4. UEFI und Sicherheit in einem Satz

    DY | 09:18

  5. Re: Digitalisierung, Bedeutung?

    logged_in | 09:17


  1. 08:53

  2. 08:38

  3. 07:38

  4. 07:10

  5. 17:26

  6. 17:02

  7. 16:21

  8. 15:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel