Abo
  • Services:
Anzeige
Im Internet Explorer ist eine bislang ungepatchte große Sicherheitslücke
Im Internet Explorer ist eine bislang ungepatchte große Sicherheitslücke (Bild: Microsoft)

Microsoft: Im Internet Explorer ist eine ungepatchte Lücke

Im Internet Explorer ist eine bislang ungepatchte große Sicherheitslücke
Im Internet Explorer ist eine bislang ungepatchte große Sicherheitslücke (Bild: Microsoft)

In Microsofts Internet Explorer ist eine gefährliche Sicherheitslücke, für die es noch keinen Patch gibt. Durch diese kann Code auf einer infizierten Webseite ausgeführt und das System kompromittiert werden.

Anzeige

Eine im Juni 2014 entdeckte Sicherheitslücke im Internet Explorer wurde jetzt durch die Zero Day Initiative veröffentlicht. Durch sie lässt sich Code von einer infizierten Webseite ausführen. Dadurch könnte ein Angreifer die Rechte über ein System erlangen, die der Benutzer selbst besitzt. Einen Patch von Microsoft gibt es noch nicht, obwohl die Lücke bereits im Juni 2014 gemeldet wurde. Welche Versionen von Microsofts Browser betroffen sind, geht aus der Mitteilung nicht hervor, es ist aber davon auszugehen, dass es sich dabei um alle Versionen handelt.

Der Angreifer kann über eine Schwachstelle in der Verarbeitung von CElements im Internet Explorer eine Use-After-Free-Schwachstelle ausnutzen, um Code auszuführen. Die Schwachstelle wurde im Juni 2014 von Arthur Gerkis entdeckt und auch an Microsoft gemeldet. Dort wurde der Erhalt des Hinweises zwar bestätigt, einen Patch gibt es aber bislang nicht. Entsprechend der Vereinbarung zur verantwortungsvollen Veröffentlichung (Responsible Disclosure) habe die Zero Day Initiative sechs Monate gewartet, bevor die Schwachstelle veröffentlicht wurde.

Eine hohe Sicherheitsstufe hilft

Anwendern wird geraten, die Sicherheitsstufe der Internet Zone im Internet Explorer auf "hoch" zu setzen, um das Ausführen aktiver Inhalte zu verhindern. Außerdem lässt sich die Sicherheitsstufe so anpassen, dass ein Anwender die Ausführung von aktiven Inhalten wie Skripts oder ActiveX-Controls bestätigen muss. Zusätzlich sollten Anwender das von Microsoft bereitgestellte Enhanced Mitigation Experience Toolkit (EMET) installieren und zur Nutzung mit dem Internet Explorer konfigurieren.

Auf den Server-Versionen von Windows laufe der Internet Explorer standardmäßig mit genügend Einschränkungen, um einen Angriff zu verhindern, heißt es in der Mitteilung der Zero Day Initiative. Auch über HTML-Mails lasse sich die Schwachstelle nicht ausnutzen, da Microsoft Outlook, Microsoft Outlook Express und Windows Mail sie nur im eingeschränkten Modus öffneten. Anwender müssten daher explizit auf eine infizierte Webseite umgeleitet werden.

Am Dienstag wird Microsoft bei seinem monatlichen Patchday sieben Patches bereitstellen, darunter einen für den Internet Explorer. Unklar ist, ob damit auch die jetzt veröffentlichte Schwachstelle geschlossen wird.


eye home zur Startseite
The_Soap92 10. Dez 2014

Google braucht auch oft Monate bis sie was schliessen. Die Fehler bei Microsoft rühren...

ffx2010 09. Dez 2014

Etwas offtopic: Da hatte Microsoft mit IE9 endlich einen halbwegs standardkonformen und...

SoniX 09. Dez 2014

"Zusätzlich sollten Anwender das von Microsoft bereitgestellte Enhanced Mitigation...

Nullmodem 09. Dez 2014

Ja, ich habe mich auf das Zitat bezogen, was Sie da reingepostet haben. Das klingt...

Anonymer Nutzer 09. Dez 2014

Auch wenn mir persönlich Vollpreislücken lieber sind! ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Daimler AG, Gaggenau
  3. Bechtle GmbH & Co. KG IT-Systemhaus, Mannheim
  4. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 69,99€
  3. 27,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: Die gute alte Schublehre

    NaruHina | 00:40

  2. Re: Fake News -Ergänzung

    chithanh | 00:34

  3. Re: "Smart"-TVs mit Kamera und Mikro

    chithanh | 00:32

  4. Das beste System, nicht den Business-Case

    cpt.dirk | 00:30

  5. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    cpt.dirk | 00:13


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel