Abo
  • Services:

Microsoft: IE10 für Windows 7 kommt erst im November als Preview

Microsoft will eine Vorabversion des Internet Explorer 10 für Windows 7 erst Mitte November veröffentlichen. In Windows 8, das am 26. Oktober erscheint, ist hingegen die finale Version des IE10 enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet Explorer 10 für Windows 7 lässt auf sich warten.
Internet Explorer 10 für Windows 7 lässt auf sich warten. (Bild: Microsoft)

In einem Blogeintrag schreibt Rob Mauceri, der verantwortliche Manager für den Internet Explorer, dass Microsoft ein Update für den hauseigenen Browser auch für Windows 7 anbieten will. Eine Preview-Version des IE10 soll Mitte November erscheinen. Wann die finale Version erscheint, ließ das Unternehmen offen. Zunächst müsse das Feedback von Entwicklern und Kunden abgewartet werden.

Stellenmarkt
  1. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin

Auf die Funktionen und Unterschiede zur Windows-8-Version ging Microsoft nicht explizit ein. Der Internet Explorer 10 für Windows 7 solle auf den gleichen Standards basieren wie der Browser für das neue Betriebssystem. Der IE10 verbessert unter anderem die Unterstützung von CSS und HTML5.

Die Kommentare unter dem Blogeintrag fallen recht negativ aus. So wird unter anderem kritisiert, dass die Preview-Version erst nach dem Marktstart von Windows 8 veröffentlicht würde. Webentwickler würden keine Vorabversion eines Betriebssystems wie Windows 8 installieren, nur um auszuprobieren, ob ihre Webseiten mit dem neuen Browser funktionieren, heißt es in einem der sachlicheren Beiträge.

Die ersten drei öffentlichen Vorabversionen des IE10 ("Platform Previews") waren allerdings für Windows 7 erhältlich. Danach wurden nur noch Windows 8-Versionen vorgestellt. Für die Vorabversionen von Windows 8 hatte Microsoft im Entwicklungsverlauf danach auch mehrere Vorabversionen des Internet Explorer 10 veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 85,55€ + Versand
  2. und The Crew 2 gratis erhalten
  3. ab 349€

AntiMac 18. Okt 2012

So kann nur einer Sprechen der sehr sehr sehr wenig mit der Materie vertraut ist. In...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /