Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Hyper-V Server 2019 freigegeben

Microsoft hat nach langer Verzögerung den Hyper-V Server 2019 freigegeben. Die Auskoppelung aus dem Windows Server 2019 ist kostenlos, beinhaltet aber nur die für eine Virtualisierung notwendigen Komponenten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Windows Server 2019 hat einen kleinen Ableger bekommen. (Symbolbild)
Der Windows Server 2019 hat einen kleinen Ableger bekommen. (Symbolbild) (Bild: Johan Ordonez/AFP/Getty Images)

In einer kurzen Update-Notiz hat der Software-Konzern Microsoft die Verfügbarkeit des Hyper-V Server 2019 angekündigt. Eigentlich sollte die Serverversion schon im Herbst 2018 erscheinen. Im November 2018 entschied sich das Unternehmen aber aus Qualitätsgründen, die Veröffentlichung zu verschieben. Während der Windows Server 2019 nur um ein paar Monate verschoben wurde, musste auf Hyper-V aber mehr als ein halbes Jahr gewartet werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Interessanterweise ist der Start des Supports im Lifecycle-System noch auf den November 2018 gesetzt. Das ist das Datum, an dem die regulären Windows Server einen Re-Release zugewiesen bekommen haben. Der Hyper-V Server ist mit dem Windows Server verwandt.

Mit dem Hyper-V Server können Administratoren eine Basis zur Virtualisierung von Betriebssystemen aufbauen. Microsoft verspricht, dass der Hypervisor identisch mit der Hyper-V-Rolle innerhalb des kostenpflichtigen Windows Server 2019 ist. Der Hyper-V Server ist ein ausgekoppeltes Produkt, das ausschließlich den Hypervisor, das Windows-Server-Treibermodell und Virtualisierungskomponenten beinhaltet.

Hyper-V Server 2019 kann im Evaluierungscenter in deutscher Sprache heruntergeladen werden. Da dieser Server kostenlos ist, ist die Testphase nicht limitiert. Außerdem braucht es weder einen Produktschlüssel noch eine Produktaktivierung. Für die Installation des 64-Bit-ISO gelten dieselben Voraussetzungen wie auch für die anderen Produkte der Windows-Server-2019-Familie. Die Systemvoraussetzungen sind allerdings sehr niedrig. Für den Betrieb eines Servers ist das Minimum eigentlich nicht empfehlenswert, was Microsoft so auch zugibt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570

JouMxyzptlk 19. Jun 2019

Häääääh? Satz 1 ist in sich widersprüchlich. Bitte einen vollständigen Satz.

JouMxyzptlk 19. Jun 2019

Dieser Hyper-V Server wird erst brauchbar wenn er in einer AD hängt, dann kann man recht...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /