Abo
  • Services:
Anzeige
Microsofts AR-Headset Hololens
Microsofts AR-Headset Hololens (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsoft: Hololens kann in Nordamerika von jedem bestellt werden

Microsofts AR-Headset Hololens
Microsofts AR-Headset Hololens (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Microsofts AR-Brille Hololens kann jetzt theoretisch von jedem bestellt werden - ohne Bewerbung als Entwickler. Voraussetzungen sind lediglich ein Microsoft-Konto, eine Adresse in den USA oder Kanada und schlappe 3.000 US-Dollar.

Die Augmented-Reality-Brille Hololens von Microsoft ist künftig ohne Bewerbung als Entwickler bestellbar. Bei Microsoft kann das Headset mittlerweile einfach bestellt werden, wenn der Nutzer über ein Microsoft-Konto verfügt und in den USA oder Kanada wohnt.

Anzeige

Eine Bewerbung als Entwickler wie bisher ist nicht mehr erforderlich. Dennoch handelt es sich weiterhin um die Entwickler-Version der AR-Brille; vor der Veröffentlichung als Endgerät im Consumermarkt dürfte das Headset daher noch überarbeitet werden.

Außerhalb Nordamerikas ist die Hololens weiterhin nicht erhältlich. Wer sie etwa aus Deutschland dennoch kaufen möchte, kann dies beispielsweise über einen Adressenservice versuchen. Die AR-Brille würde an eine US-Adresse verschickt und von dort aus nach Deutschland weitergesendet werden.

Etwas Vertrauen ist in einen derartigen Service aber angebracht. Wer die Hololens kaufen möchte, muss weiterhin tief in die Tasche greifen: 3.000 US-Dollar kostet das Headset, worauf in den USA je nach Bundesstaat noch Steuern kommen können. Insgesamt erlaubt Microsoft, pro Person bis zu fünf Hololens bestellen zu können.

In den ersten Hands ons von Golem.de schnitt die Hololens sehr gut ab. Die Bildqualität der aktuellen Version ist gut, die Farben sind mittlerweile kräftig, obwohl der Nutzer durch sie durchschauen kann. Der eingebaute Akku soll für eine Nutzungsdauer von drei Stunden ausreichen.


eye home zur Startseite
TheUnichi 04. Aug 2016

Eben nicht, weil keines der beiden Geräte eine 3D-Raumerkennung hat. Die können ein 2D...

h4z4rd 04. Aug 2016

Stimmt muss auf jeden fall nen Linux drauf, Ich meine, warum sollte man auch eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Hays Professional Solutions GmbH, München
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Daimler AG, Ludwigsfelde


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€
  2. und DOOM gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    IceFoxX | 21:17

  2. Vergleich im Artikel

    blubbico | 21:16

  3. Re: Intel kann bald einpacken...

    DeathMD | 21:10

  4. Re: Natürlich kann es das

    bombinho | 21:10

  5. Doch, Otto. Auch Idioten lesen Kommentare im Internet

    Doppelte Vorlage | 21:09


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel