• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Hintertür für Flash und andere Browser-Plugins

Microsoft wirbt für ein Plugin-freies Web, denn der Internet Explorer 10 wird in der Metro-Version keine Plugins mehr unterstützen. Microsoft lässt Websites, die nicht auf Browser-Plugins verzichten wollen, allerdings eine Hintertür offen.

Artikel veröffentlicht am ,
IE10 unterstützt Plugins nur auf dem Desktop.
IE10 unterstützt Plugins nur auf dem Desktop. (Bild: Microsoft)

Microsoft folgt dem Vorbild von Apple und verbannt bei seinem neuen Metro-UI, das besonders für Tablets geeignet ist, sämtliche Browser-Plugins. Der Internet Explorer 10, der fester Bestandteil des Metro-UI ist, wird in seiner Metro-Version keine Plugins unterstützen, das ist seit einiger Zeit klar. Das verbessere die Akkulaufzeit, Sicherheit, Verlässlichkeit und den Datenschutz bei diesen Geräten, erklärte Microsoft.

Stellenmarkt
  1. Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Technische Universität Berlin, Berlin

Das Unternehmen hat sogar Websitebetreiber, deren Inhalte Plugins erfordern, angeschrieben, um auf die Inkompatibilität ihrer Websites mit Windows 8 hinzuweisen. Wohlgemerkt, in der Desktopversion des Internet Explorer 10 werden wie gehabt Plugins unterstützt.

  • Internet Explorer 10 unterstützt PLugins nur in der Desktopversion.
Internet Explorer 10 unterstützt PLugins nur in der Desktopversion.

Doch auch wenn immer mehr Websites ohne Plugins auskommen, will Microsoft sicherstellen, dass Webseiten, die diese benötigen, unter Windows 8 dennoch funktionieren - anders als auf Apples iPhone und iPad. So können Nutzer eine in der Metro-Version des Internet Explorer 10 geöffnete Website in der Desktopversion des Browsers öffnen. Die mit dem Browser ausgelieferte Compatibility-View-Liste beweist das.

Auch Websites können die Darstellung in der Desktopversion des IE10 anfordern, wollen sie die Plugins einsetzen. Darauf weist Microsoft-Entwickler John Hrvatin in einem Blogeintrag hin. Dazu muss entweder im HTTP-Header die Angabe "X-UA-Compatible: requiresActiveX=true" mitgesendet oder ein entsprechendes Meta-Tag gesetzt werden. Ruft ein Nutzer eine solche Website in der Metrooberfläche auf, wird er gebeten, in die Desktopversion des IE10 zu wechseln, was mit einem Klick möglich ist.

Microsoft will so den Übergang zu einem Plugin-freien Web vereinfachen, macht aber zugleich deutlich, dass die meisten Plugins nicht für kleine Displays und die Bedienung ohne Maus ausgelegt sind. Der Rückfall auf den alten Windows-Desktop sei daher nur eine Notlösung, schließlich würden Nutzer und Entwickler von einem Umstieg profitieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

WinnerXP 02. Mär 2012

Man hat einen schlanken Browser, den man genau um die Funktionalität erweitern kann, die...

lf23 01. Feb 2012

Naja, für einmal begrüsse ich mal einen entscheid von Microsoft. Ein Schritt in die...

eiapopeia 01. Feb 2012

Läuft mit dem Opera und Linux auch wunderbar. Allerdings sind nicht alle Videos in HTML5...

Schattenwerk 01. Feb 2012

Vollkommen nebensächlich.

Schattenwerk 01. Feb 2012

Einhängen wirst du es, der IE beachtet es jedoch nicht - meine Vermutung. Die...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Klassische Spielkonzepte: Retro, brandneu
Klassische Spielkonzepte
Retro, brandneu

Aktuelle Games wie Iron Harvest, Desperados 3 und Wasteland 3 bringen Jahrzehnte alte Spielideen in die Gegenwart - und das mit Stil.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021
  2. Retro-Gaming Vic-20-Nachbau in Originalgröße für 120 Euro vorgestellt
  3. Retrogaming Odroids Selbstbau-Handheld bekommt USB-C und WLAN

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /