Abo
  • Services:

Microsoft: Günstigstes Surface Book 2 erhält Quadcore

Vier statt zwei Kerne: Microsoft aktualisiert das anderthalb Jahre alte Surface Book 2 in der 13,5-Zoll-Version und stattet es mit einem Quadcore-Chip von Intel aus. Obendrein gibt es derzeit Rabatt auf das Detachable.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Surface Book 2
Microsofts Surface Book 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft hat ein neues Modell des Surface Book 2 (Test) vorgestellt: Die bisher günstigste Variante des 13,5-Zoll-Detachables wird nun mit einem Quadcore- statt eines Dualcore-Prozessors angeboten - wohlgemerkt zum offiziell gleichen Preis wie bisher auch. Der beträgt 1.750 Euro, allerdings verkauft Microsoft das Vorgängergerät derzeit für reduzierte 1.500 Euro im eigenen Online-Shop.

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Anstelle eines Core i5-7300U verbaut Microsoft einen Core i5-8350U. Im Vergleich bedeutet das vier statt zwei CPU-Kerne mit bis zu 3,6 GHz statt bis zu 3,5 GHz und 6 MByte anstelle von 3 MByte L3-Cache. Beide Prozessoren werden im Surface Book 2 passiv gekühlt, dennoch darf der Quadcore kurzfristig bis zu 35 Watt und dauerhaft bis zu 25 Watt an Energie aufnehmen. Das macht das Micrsoft-Detachable zu einem sehr flotten Gerät. Das 1.750-Euro-Modell hat 8 GByte Arbeitsspeicher und eine 256 GByte fassende SSD.

Erst wer 2.250 Euro (derzeit 2.000 Euro) investiert, erhält aber statt der integrierten Intel-Grafikeinheit eine dedizierte Geforce GTX 1050 mit 2 GByte GDDR5-Videospeicher, die im Tastaturdock steht. Zusammen mit der dedizierten Grafik (dGPU) geht zwingend der Core i7-8650U als noch schnellerer Quadcore-Chip einher, auch 16 GByte RAM und 512 GByte oder 1 TByte Speicherplatz sind nur kombiniert mit dem i7-Prozessor verfügbar.

Das Surface Book 2 weist die doppelte dGPU-Geschwindigkeit des ersten Surface Book auf und die Akkulaufzeit steigt im Alltag um 20 Prozent. Der Touch-Bildschirm im 3:2-Format überzeugt und die USB-C-Buchse begrüßen wir. Dass das Netzteil unter Volllast zu schwach ist, dem Tablet ein Ständer fehlt, der Display-Öffnungswinkel gering ausfällt, sich der Kopfhöreranschluss an einer unpraktischen Stelle befindet und ein LTE-Modem fehlt, das sind Kritikpunkte, die schon beim Vorgänger vorhanden waren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)

nils01 29. Mär 2019 / Themenstart

Besitze auch das Surface Book 2 und für mich persönlich ist das Ding einfach klasse. Kann...

0110101111010001 28. Mär 2019 / Themenstart

Ich wünschte ich hätte Geld rumliegen

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /