• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft-Gründer: Bill Gates startet Podcast

Zusammen mit Schauspielerin Rashida Jones will der Microsoft-Gründer philosophische Fragen beantworten. Das Format startet am 16. November.

Artikel veröffentlicht am ,
Bill Gates (links) und Rashida Jones (rechts) reden im Podcast über Zukunftsthemen.
Bill Gates (links) und Rashida Jones (rechts) reden im Podcast über Zukunftsthemen. (Bild: Youtube.com/Bill Gates)

Der Microsoft-Gründer Bill Gates wird ab dem 16. November eine eigene Serie von Podcasts starten. In einem Youtube-Video stellt er das neue Format vor, in dem er mit verschiedenen Gästen über diverse Themen spricht. Die Podcasts unter dem Titel Bill Gates and Rashida Jones Ask Big Questions sollen auf Apple Podcasts und anderen Podcastdiensten zur Verfügung stehen. Auf Bill Gates eigenem Blog Gatesnotes.com wird es eine Übersicht über alle bisher gelaufenen Folgen geben. Auch ein Transkript der einzelnen Episoden soll angefertigt werden.

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Köln
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

In der ersten Folge moderiert Gates zusammen mit der Schauspielerin Rashida Jones (The Social Network) und kommt mit ihr ins Gespräch. Zusammen sprechen sie über Covid-19 und wie die Maßnahmen dagegen den modernen Arbeitsplatz und das soziale Interagieren mit anderen Menschen für immer verändern könnten. Mit dabei sein soll auch Dr. Anthony Fauci, Chef des National Institute of Allergy and Infectious Deseases in den USA.

Im Trailer zur Podcastserie wird deutlich, dass Gates sich mit Gästen wohl generell auf einer Metaebene um aktuelle Themen unterhalten will. Dabei versucht er auch, Vergleiche mit Techniktrends zu ziehen und einen Ausblick auf zukünftige Technologien zu geben. Generell scheint Gates mittlerweile mehr über die Probleme und eventuelle Lösungen der Welt sprechen zu wollen, als dies zu seinen Zeiten als Microsoft-Chef der Fall war. Der Unternehmer hat etwa auch das Buch How to Avoid a Climate Disaster geschrieben, welches auf den Klimawandel und dessen Bekämpfung eingeht. Es soll am 16. Februar 2021 erscheinen. "In diesem Buch teile ich, was ich in mehr als einer Dekade Beschäftigung mit der Materie Klimawandel gelernt habe", schreibt er im Blogpost. Dabei beschreibt er wohl auch Erfahrungen aus seiner Arbeit in der Bill & Melinda Gates Foundation.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Clown 16. Nov 2020 / Themenstart

Demnach hast Du auch Geld?

Lemo 14. Nov 2020 / Themenstart

Denk mal nach: PC, Mikrofon, Zeit. Das wars. Günstiger gehts nicht.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /