Abo
  • Services:

Microsoft: Google blockiert Youtube-App für Windows Phone

Microsoft beschwert sich öffentlich über Google, denn das Unternehmen gebe Microsoft keinen Zugriff auf das Youtube-API, um eine Youtube-App für Windows Phone zu entwickeln. Sowohl für Android als auch iOS bietet Google selbst eine passende App an.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft beklagt sich über Google wegen Youtube.
Microsoft beklagt sich über Google wegen Youtube. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Während Google Medienberichten zufolge in den USA vor einer Beilegung seines Kartellverfahrens steht, holt Microsoft bereits zum nächsten Angriff aus: Microsoft wirft Google vor, verhindern zu wollen, dass Microsoft eine Youtube-App für Windows Phone entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Weilimdorf
  2. Dataport, Hamburg

In einem Blogeintrag nennt Dave Heiner, Vizejustiziar bei Microsoft, Googles Position in Sachen Youtube als Beispiel für Googles wettbewerbsfeindliches Verhalten. Microsoft gefällt es ganz offenbar nicht, dass Google kurz davor steht, durch freiwillige Zusagen an die US-Wettbewerbsaufsicht FTC das unter anderem von Microsoft angeschobene Kartellverfahren beizulegen.

Heiner weist darauf hin, dass Microsoft auf das Thema Youtube-API bereits vor zwei Jahren hingewiesen habe. Schon damals schrieb Microsoft, Google blockiere Microsofts neues Betriebssystem Windows Phone, vernünftig mit Youtube zu funktionieren. Denn während Google seiner eigenen Plattform umfangreichen Zugriff auf Youtube gewähre, so dass Nutzer nach Videokategorien suchen, ihre Favoriten finden und Bewertungen sehen könnten, bleibe dies Microsofts Smartphone-Betriebssystem versperrt. Und für Apples iPhone bietet Google für Youtube Ähnliches an. Zunächst mit einer App von Apple, mittlerweile mittels einer eigenen Youtube-App für iOS.

Und da Microsoft von Google keinen Zugriff auf die Metadaten von Youtube erhalte, ist die entsprechende App für Windows-Phone-Smartphones nicht viel mehr als ein Browser, der die mobile Youtube-Website anzeige. Microsoft verlangt von Google, auf die Youtube-Daten so zugreifen zu können, wie es die Apps für Android und iOS tun. Nur so könne Microsoft eine Youtube-App für Windows Phone entwickeln, die vom Funktionsumfang her den Apps für Android und iOS entspricht.

Für Microsoft sei das Thema von Bedeutung, so Heiner, da Youtube für Smartphone-Nutzer wichtig sei. Die entsprechenden Apps gehören auf den anderen Plattformen zu den am häufigsten heruntergeladenen Apps im Jahre 2012. Microsoft habe das Thema in den vergangenen Jahren wiederholt mit Youtube besprochen und dabei den Eindruck gewonnen, Youtube habe Interesse an einer App für Windows Phone. Aber Youtube habe Microsoft kürzlich bestätigt, dass Googles Topmanagement ihm untersagt habe, Microsoft entsprechend zu unterstützen.

Heiner führt dies als Beleg dafür an, dass Googles Verhalten Endkunden schadet. Google verlange von anderen, beispielsweise Facebook, Zugriff auf deren Daten, sei selbst aber nicht dazu bereit.

Gmail und Active Sync

An anderer Stelle hat sich Microsoft abermals zu Googles Ankündigung geäußert, die Unterstützung für Activesync in Gmail für Neugeräte Ende Januar 2013 zu deaktivieren. In einer Stellungnahme zeigt sich Microsoft über den Schritt erstaunt und enttäuscht. Nutzer sollten zu Outlook.com wechseln, hätten per IMAP aber auch weiterhin Zugriff auf Gmail von Windows Phone aus.

Nachtrag vom 3. Januar 2013, 12:59 Uhr

Mittlerweile hat sich Youtube öffentlich zu Microsofts Vorwürfen geäußert. In einer Golem.de vorliegenden Stellungnahme verweist ein Youtube-Sprecher darauf, dass Nutzer von Windows Phone Youtube in vollem Umfang verwenden können, indem sie die auf HTML5 basierende mobile Youtube-Website aufrufen. Das allerdings hatte Microsoft gar nicht infrage gestellt. Man arbeite mit Microsoft seit Jahren zusammen, um für eine großartige Youtube-Erfahrung auf Windows Phone zu sorgen, sagte der Youtube-Sprecher.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Wave 25. Jan 2013

Den Firmen muss doch sehr langweilig sein. Ständig irgendwelche Klagen. Ist das ein...

Felix_Keyway 07. Jan 2013

Noch nie was von Wettbewerbsrecht gehört?!

Felix_Keyway 06. Jan 2013

...warum Google jetzt nicht? Die halten doch mit YouTube genauso ein Monopol, wie...

mav1 06. Jan 2013

Ist eine wirklich tolle App. Ich vermisse gar keine weitere YouTube App.

the_spacewürm 04. Jan 2013

Ist das die App hier für 99 cent? http://www.windowsphone.com/de-de/store/app/metrotube...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

      •  /