Microsoft gibt Entwarnung: MS Paint bleibt

Microsofts Ankündigung, unter anderem das Malprogramm Paint nach 32 Jahren aus Windows 10 zu entfernen, hat zu teilweise sehr emotionalen Reaktionen bei Nutzern geführt. Microsoft gibt nun Entwarnung: Die Malsoftware wird es weiterhin geben, Nutzer können sie im Windows Store herunterladen.

Artikel veröffentlicht am ,
MS Paint soll künftig im Windows Store erhältlich sein.
MS Paint soll künftig im Windows Store erhältlich sein. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Microsofts Malprogramm Paint gehört seit 32 Jahren zur Grundausstattung jeder Windows-Version - bis zum kommenden Redstone-3-Update. Paint soll anschließend nicht mehr auf Windows-10-Rechnern installiert sein, was zu nostalgisch-empörten Reaktionen im Netz geführt hat.

Microsoft wird Paint nicht abschaffen

Stellenmarkt
  1. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  2. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
Detailsuche

Microsoft scheint von diesen Reaktionen selbst überrascht zu sein: In einem Blogbeitrag erklärte das Unternehmen, dass der Schritt nicht das Ende von Paint sei. Das Programm werde nicht aufgegeben, sondern lediglich aus der Liste der vorinstallierten Programme entfernt.

"Wenn wir etwas gelernt haben, dann, dass MS Paint nach 32 Jahren eine Menge Fans hat", schreibt Microsoft-Managerin Megan Saunders. Gleichzeitig stellte sie klar, dass Paint nicht aufgegeben werde: "MS Paint bleibt, es wird nur bald ein neues Zuhause haben. Im Windows Store wird es weiterhin als Download zur Verfügung stehen."

Einige Paint-Funktionen in Paint 3D enthalten

Viele der Funktionen von Paint sind auch im neuen Paint 3D enthalten, wie Saunders betonte. Allerdings soll es offenbar dennoch eine separate Paint-Anwendung geben. Ob Microsoft dies von Anfang an so geplant hat, oder ob der Schritt eine Reaktion auf die Nutzerkommentare ist, ist unklar.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator
    13.-16. Dezember 2021, online
  2. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  3. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

MS Paint dürfte von den meisten Nutzern eher weniger als ernsthaftes Malprogramm verwendet werden. Um Screenshots abzuspeichern, ist das Programm allerdings praktisch, besonders da es bisher vorinstalliert war. Ob sich tatsächlich viele Nutzer das alte MS Paint aus dem Windows Store herunterladen werden, bleibt abzuwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nille02 30. Jul 2017

Der Distributionsweg ist nur anders. Wenn du Plugins benötigst, wird es aber wieder...

ve2000 28. Jul 2017

Nein, das ist genau das richtige! Alles an zentraler Stelle, kein Rumgesuche im Netz...

throgh 28. Jul 2017

Ich denke aber, dass man durchaus vom Nutzer verlangen kann selbst die Kontrolle zu...

nille02 26. Jul 2017

Offiziell nicht, aber man kann die *.appx Datei letztlich dennoch exportieren und so...

hackgrid 26. Jul 2017

... hatte mir Anno Windows 3.1 gezeigt wie man mit MS Paint einen Schneemann zeichnen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Festnetz: Telekom baut mehr FTTH als Vectoring
    Festnetz
    Telekom baut mehr FTTH als Vectoring

    Die Zahl der Haushalte, die Fiber To The Home von der Telekom erhalten können, stieg im September um 187.000.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

  3. Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
    Age of Empires 4 im Test
    Im Galopp durch die Geschichte

    Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 965€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90€ & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /