Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Free-to-Play-Editor Project Spark veröffentlicht

In den USA bietet Microsoft die finale Fassung seines Spieleeditors Project Spark an. Mit der Software lassen sich eigene Spiele auf der Xbox One und unter Windows 8.1 erstellen; eine Fassung für die Xbox 360 soll später folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Spark
Project Spark (Bild: Microsoft)

Seit rund einem halben Jahr können Spieler eine Betaversion von Project Spark herunterladen, jetzt gibt es von Microsoft in den USA die finale Version des Editors für die Xbox One und im Appstore von Windows 8.1. In Deutschland soll das Programm ab dem 10. Oktober 2014 zum Download bereitstehen. Später im Jahr soll weltweit eine Fassung für die Xbox 360 folgen.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Project Spark ist grundsätzlich kostenlos, allerdings müssen Nutzer für bestimmte Module und Modelle im Itemshop echtes Geld bezahlen. Für die Xbox One gibt es im Handel eine rund 40 Euro teure Fassung, die etwa den doppelten Gegenwert an kostenpflichtigen Objekten gleich enthalten soll.

Project Spark will mit zahlreichen Tutorials und editierbaren Modulen Einsteigern ermöglichen, vergleichsweise aufwendige Spiele zu erstellen - die Möglichkeiten sind deutlich größer als beispielsweise in Little Big Planet. Grundsätzlich führen zwei Wege zum eigenen Spiel: Eine Art Schritt-für-Schritt-Modus, bei dem Nutzer zunächst festlegen, ob sie etwa eine Eis- oder eine Wüstenwelt wollen und dann nacheinander weitere Parameter wie Hauptfigur, Startpunkt und Gameplay auswählen.

Alternativ können Hobby-Entwickler die Welt von Grund auf selbst erstellen, indem sie ein Terrain nach ihren Vorstellungen bauen, Flüsse anlegen und Wälder aus Bäumen erstellen. Mit Hilfe des Kinect-Sensors können Spieler ihre Bewegungen als Animation aufzeichnen und sie zum Beispiel einem Monster übertragen. Die fertigen Werke sollen Spieler nach Belieben über die Cloud mit anderen teilen können, wo sie dann von der Community weiter bearbeitet werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)

OdinX 08. Okt 2014

Stimme zu, dass die Konsolen auch nicht mehr so toll sin in dieser hinsicht, wie früher...

JohnDoes 08. Okt 2014

Falls du mal nen Duden bekommst, solltest du den nicht verschenken

Lala Satalin... 07. Okt 2014

Das hätte Jordan Mechner bestimmt auch damals gerne gehabt. :)


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /