Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft: Forbes hält Windows 10 weiterhin für eine Gefahrenzone

Nutzer des aktuellen Windows-10-Updates 1903 könnten Probleme mit dem VPN-Dienst Rasman und dem Sandbox-Modus haben. Microsoft arbeitet an einer Lösung. Das Wirtschaftsmagazin Forbes hält die konstanten Fehler nach Updates für gefährlich. Windows 10 sei weiterhin eine Gefahrenzone.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 ist laut Forbes gefährlich.
Windows 10 ist laut Forbes gefährlich. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Das aktuelle Mai-Update 1903 für Windows 10 hat einige Schwierigkeiten. Das gibt Microsoft in einem aktualisierten Support-Beitrag bekannt und wird dafür einmal mehr kritisiert. Zum einen kann es passieren, dass der Sandbox-Modus nicht startet und stattdessen einen Fehler ausgibt. Dies passiert immer dann, wenn die Systemsprache des Betriebssystems während des Update-Prozesses geändert wurde. Außerdem funktioniert Microsofts Remote Access Connection Manager (Rasman) nicht richtig bei einigen Nutzern, die das Sammeln von Diagnosedaten manuell auf den Wert Null gesetzt haben.

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Das Wirtschaftsmagazin Forbes hält diese Fehler für ein Indiz, dass Windows 10 noch immer nicht vertrauenswürdig ist. "Windows 10 bleibt eine Gefahrenzone", schreibt Autor Gordon Kelly in seinem Artikel. Dabei sei Microsoft bezüglich der Funktionsweise von wichtigen Diensten absichtlich irreführend. Als Beispiel nennt er den fehlerhaften Rasman-Dienst.

50 Millionen Nutzer potenziell betroffen

50 Millionen Windows-10-Nutzer mit installiertem Mai-Update sollen davon betroffen sein. Diesen Wert leitet Kelly aus einem Bericht des Unternehmens Adduplex ab, laut dem 6,3 Prozent aller Windows-Nutzer die aktuelle Version 1903 installiert haben. Aus einer Gesamtsumme von 800 Millionen installierten Windows-Betriebssystemen - Microsofts Angabe vom Anfang des Jahres 2019 - sind das 50,4 Millionen Nutzer.

Microsoft arbeitet derzeit an einem Fix, der sowohl den Sandbox-Bug als auch die VPN-Probleme beheben soll. Zumindest für letzteren Fehler gibt es auch einen Workaround: Dazu muss der Registryeintrag Allowtelemetry im Verzeichnis "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\DataCollection" au 1, 2 oder 3 gesetzt werden. Das aktiviert allerdings auch das Sammeln von Diagnosedaten auf dem Gerät. Alternativ müssen betroffene Nutzer sich noch etwas gedulden. Microsoft will die Probleme bis Ende Juli 2019 gelöst haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 529,00€

n0x30n 09. Jul 2019 / Themenstart

Update: my thanks to Microsoft which clarified to me that the RASMAN issue will only...

lugke84 09. Jul 2019 / Themenstart

"Dies passiert immer dann, wenn die Systemsprache des Betriebssystems während des Update...

nixidee 09. Jul 2019 / Themenstart

Wo wir wieder bei wenig Ahnung sind. Das Konzept App Store ist halt logischerweise im PC...

JouMxyzptlk 08. Jul 2019 / Themenstart

Woah bist du aggressiv drauf. 100% Emotional und 0% rational. Upgrade auf Windows 10...

JouMxyzptlk 08. Jul 2019 / Themenstart

Ich behaupte das Gegenteil aus guter Erfahrung seit Windows 2.x auf DOS. Ich überspringe...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /