• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Fluid Framework integriert Office-365-Elemente in Webseiten

Das Fluid Framework synchronisiert Daten zwischen allen Microsoft-365-Programmen. Es teilt Dokumente in Komponenten auf, die auch in eigene Applikationen eingebunden werden können - etwa Excel-Tabellen oder einen Teams-Chat.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf der Build 2019 stellt Microsoft das Fluid Framework kurz vor.
Auf der Build 2019 stellt Microsoft das Fluid Framework kurz vor. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Microsoft hat auf der Konferenz Build 2019 das Fluid Framework gezeigt, über das Entwickler interaktive Anwendungen mit Office-365-Integration für ihre Webseiten erstellen können. Das System teilt ein typisches Dokument in verschiedene Komponenten auf - etwa Tabellen, Überschriften, Textteile und andere. Entwickler können so Komponenten aus Word, Excel, Powerpoint oder auch Teams als interaktive Elemente in ihre Webseiten integrieren. Es synchronisiert zudem Daten zwischen diversen Office-365-Applikationen. So können Mitarbeiter in Teams und Word gleichzeitig an einer Tabelle arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster
  2. Maurer SE, München

Außerdem will Microsoft das Framework mit Machine Learning weiter verbinden. Das Unternehmen stellt etwa ein Word-Plugin vor, in dem Mitarbeiter verschiedener Nationalitäten Texte in ihrer Sprache eingeben und diese direkt in eine andere Sprache übersetzt werden. Das könnte für global agierende Unternehmen sinnvoll sein.

Dokumente nach Vorliebe erstellen

Mit dem Fluid Framework können Unternehmen eigene Dokumente mit verschiedenen Modulen erstellen - etwa einen Mix aus Word-Dokumenten, Excel-Tabellen und Microsoft Teams. Die Daten dieser Plugins kommen in Echtzeit aus den jeweiligen Programmen selbst. Ein eingebauter Teams-Channel aktualisiert sich somit auch in der entsprechenden Webapplikation. Das System soll mit diversen Browsern kompatibel sein - etwa Microsoft Edge oder Opera.

Die Konferenz mit einem Fokus auf solche Machine-Learning-Anwendungen ist auch eine Bühne für die Sprachassistentin Cortana. Sie solle "über die gesamte Microsoft-365-Infrastruktur" verteilt sein, sagt Microsoft-CEO Satya Nadella. Das Ziel ist es, bessere Terminvorschläge und eine bessere Konversations-KI zu erstellen. Diese soll auf Nutzer natürlicher reagieren können. Diese Funktion gibt beispielsweise Antworten auf eingetragene Kalendertermine und kann Meetings verschieben.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Microsoft an der Entwicklerkonferenz Build 2019 teilgenommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 3,29€
  3. 22,99€
  4. 42,99€

Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /