Microsoft Flight Simulator: Landung auf 37.000 Flughäfen möglich

Von der Buckelpiste im Regenwald bis hin zum internationalen Großflughafen: Nach Angaben von Microsoft werden alle 37.000 Flughäfen der Welt im Microsoft Flight Simulator enthalten sein. Im Vorgänger waren es lediglich 24.000.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Microsoft Flight Simulator
Artwork des Microsoft Flight Simulator (Bild: Microsoft)

Im Microsoft Flight Simulator werden Starts und Landungen auf allen Flughäfen der Welt enthalten sein. Rund 37.000 sollen es sein, von der Buckelpiste über das Provinzflugfeld bis hin zum internationalen Airport - im letzten regulären Simulator von Microsoft waren es rund 24.000 Flughäfen.

Das hat der Hersteller unter anderem in einem Video bekannt gegeben. Darin zeigt einer der Entwickler die Arbeitsabläufe, die beim Einbau in die simulierte Welt nötig sind.

Grundsätzlich sind die Flughäfen natürlich auf den Aufnahmen zu sehen, die Basis des Programms sind. Dann werden händisch das Gelände des jeweiligen Flughafens sowie die Position und Breite der Landebahn, die Rollwege sowie eine Reihe weiterer Daten markiert.

Sobald das erledigt ist, ergänzen Algorithmen den Rest - etwa die Position von Windmasten - und bauen das dann im Normalfall weitgehend selbständig in die Übersichtskarte ein. Im Rahmen des Postprocessing werden außerdem Lichteffekte verbessert sowie Grafikartefakte korrigiert.

Rund 80 bekannte Flughäfen in aller Welt werden mit weiteren Details ausgestattet, etwa Schildern auf den Rollwegen. Das betrifft unter anderem die internationalen Großflughäfen in Miami, London Gatwick und Punta Cana in der Dominikanischen Republik.

Ein noch kleinerer Kreis von Flughäfen wird außerdem mit noch mehr Details angereichert. Dabei geht es offenbar nicht nur um Größe, sondern auch um die fliegerische Herausforderung. Denn im Video ist neben dem Flughafen von Rio de Janeiro auch der winzige, aber wunderschön inmitten von Bergen gelegene Tenzing-Hillary Airport in Nepal zu sehen. Diese besonderen Orte werden mit akkurat nachgebauten Gebäuden und Landschaften dargestellt.

Der Flight Simulator entsteht für Windows-PC und Xbox One in einer Kooperation zwischen Microsoft und dem französischen Entwicklerstudio Asobo. Im November 2019 hat Golem.de mit dem Chefentwickler Jörg Neumann gesprochen, in dem Interview ging es auch um die Flughäfen. Einen Erscheinungstermin des Microsoft Flight Simulator gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derpylz 26. Feb 2020

Genauer Wortlaut aus dem "Feature Discovery Series Episode 6: Airports" Videos des...

TheUnichi 26. Feb 2020

Und trotzdem freuen, wenn das Paket aus dem chinesischen Billig-Produktionslager schon...

wupme 25. Feb 2020

Was Absicht ist. Realistische Grafik will niemand, auch wenn es jeder behauptet.

trinkhorn 25. Feb 2020

Dito. In meinem Wohnort (~300k Einwohner) geht die Vogelperspektive und hat sogar eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Joule statt Watt
Ein faires Verfahren zur Leistungsmessung

Die Effizienz von Prozessoren und Grafikkarten steigt mit fast jeder Generation. Wir zeigen, warum die Angaben zur Leistungsaufnahme häufig irreführend sind.
Von Martin Böckmann

Joule statt Watt: Ein faires Verfahren zur Leistungsmessung
Artikel
  1. Solarüberdachter Parkplatz: Behörde stoppt Schwarzbau bei Tesla-Fabrik
    Solarüberdachter Parkplatz
    Behörde stoppt Schwarzbau bei Tesla-Fabrik

    Tesla hat offenbar ohne Genehmigung mehr als 100 Betonpfähle in Grünheide in den Boden gerammt.

  2. Streaming, Cloud & Co.: Wie nachhaltig ist unser digitales Leben?
    Streaming, Cloud & Co.
    Wie nachhaltig ist unser digitales Leben?

    Streaming und Cloudnutzung vergrößern unseren CO2-Fußabdruck, mehr Datencenter brauchen mehr Energie. Was digitale Enthaltsamkeit hier bringen kann.
    Von Tobias Költzsch

  3. Deutsche Glasfaser: Zahlreiche Kunden beklagen Stillstand seit Monaten
    Deutsche Glasfaser
    Zahlreiche Kunden beklagen Stillstand seit Monaten

    Die Baugrube müsse man selbst schließen, Techniker erschienen nicht zum Termin. In einer Kleinstadt mit rund 16.000 Einwohner gibt es Klagen über Deutsche Glasfaser.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Finale der PCGH Cyber Week • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€ • Neue Tiefstpreise DDR4/DDR5 • Lenovo 27" WQHD 165 Hz 299,99€ • Philips OLED TV 55" 120 Hz Ambilight -39% • Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5-komp.) 189,99€ • Gaming-Monitore bis 44% günstiger • Roccat Vulcan 121 Aimo 139,99€ [Werbung]
    •  /