Abo
  • Services:

Microsoft: Firmware stellt Freunde vor

Neue Optionen für den Klarnamen und Vorschläge für neue Freunde sind einige Inhalte des März-Updates für die Firmware der Xbox One. Außerdem stellen die Entwickler ausführlich die neue, ihrer Auffassung nach besonders durchdachte Screenshot-Funktion vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Upload-App im März-2015-Update
Upload-App im März-2015-Update (Bild: Microsoft)

Microsoft hat per Blog die nächste Firmware-Version der Xbox One vorgestellt. Besonders ausführlich gehen MS-Blogger Larry Hryb und einer der Entwickler im Video auf die Screenshot-Funktion ein, mit der sich Bildschirmfotos besonders komfortabel erstellen und dann mit der überarbeiteten Upload-App ins Internet übertragen lassen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Weitere Neuerungen im März 2015 sollen Vorschläge für die Freundesliste sein. Anders als auf der Playstation 4 sollen dort nicht nur Freunde von Freunden, sondern unter anderem auch Youtuber mit vielen Followern sein. Außerdem soll es neue Optionen für die Verwendung des Klarnamens geben. Wer mag, kann seinen echten Namen ganz grundsätzlich in der gesamten Community auf Xbox Live zugänglich machen.

Bereits in den dritten Monat geht letztlich eine weitere Funktion: Erst hatte Microsoft per Firmware-Update die Möglichkeit geschaffen, Hintergrundbilder einzurichten. Danach gab es Beschwerden, dass man die Hintergrundbilder nicht sieht - also wurde die Funktion hinzugefügt, dass Nutzer die darüberliegenden Kacheln durchsichtig machen können. Mit dem März-Update soll sich auf weiteren Wunsch der Nutzer auch der Grad der Transparenz bestimmen lassen. Einen konkreten Termin für die Veröffentlichung der Firmware nennt Microsoft noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  3. 9,99€

Alexspeed 19. Feb 2015

+1 Ich stimme dir voll und ganz zu. Uns scheint es, dass diese Leute in der Entwicklung...

TheUnichi 19. Feb 2015

Das weißt du woher? Kritik ist jedem Unternehmen wichtig, denn jedes Unternehmen mit...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /