Microsoft: Fido2 wird Teil von Windows Hello

Die Anmeldung über Fido2-Systeme wird bald nativ in Windows Hello unter Windows 10 unterstützt. Das System befindet sich noch in einer Testphase, die mit Wartelisten arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Fido2 kann bald mit Windows Hello genutzt werden. (Bild: Yubico)

Wer Fido2-Anmeldesysteme verwendet, kann diese unter Windows 10 bald direkt mit Windows Hello verwenden. Microsoft arbeitet an der Fido2-Integration (Fast Identity Online) für das Betriebssystem, was die Nutzung technisch vereinfachen sollte.

Stellenmarkt
  1. Referent Release- und Installationsmanagement (Deployment Management) (m/w/d)
    BDBOS, Berlin
  2. Customer Portal Manager - International Web-Shops (m/w/d)
    WAGO GmbH & Co. KG, Minden
Detailsuche

Ähnliches passiert gerade ebenfalls mit dem Venenscanner Palmsecure, auf den Windows Hello vorbereitet. Die sonst notwendigen Treiberinstallationen sind zwar keine große Hürde, doch eine Windows-Hello-Integration arbeitet potenziell besser mit dem Betriebssystem zusammen.

Derzeit wird Windows Hello und Fido2 noch getestet. Windows Insider können das System nicht testen. Stattdessen gibt es separate Tests über eine Warteliste, bei der sich Interessenten anmelden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmierung
Softwareentwicklung ist sehr subjektiv

Viele Programmierer haben ihre eigene Best Practice beim Entwickeln von Software und befolgen sie sehr strikt. Hier wäre mehr Offenheit angebracht.
Ein IMHO von Vadim Kravcenko

Programmierung: Softwareentwicklung ist sehr subjektiv
Artikel
  1. Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
    Urheberrechtsverletzung
    US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

    Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

  2. Telefónica-Chef: Zahl der DVB-T2-Nutzer sinkt jedes Jahr
    Telefónica-Chef
    Zahl der DVB-T2-Nutzer "sinkt jedes Jahr"

    Telefónica-Chef will weiter mehr Frequenzen für den Mobilfunk. Die Zahl der DVB-T2-Zuschauer sinke und liege nur noch im einstelligen Prozentbereich.

  3. Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
    Strom
    Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

    "Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so viel wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /