Microsoft: Fast einheitliches .Net 5.0 erschienen

Mit dem aktuellen .Net will Microsoft das Framework für alle Plattformen vereinheitlichen. Fertig ist dies aber noch nicht ganz.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft hat .Net 5 veröffentlicht.
Microsoft hat .Net 5 veröffentlicht. (Bild: Riccardo Milani/Reuters)

Microsoft hat die Version 5.0 seinen Frameworks .Net veröffentlicht. Damit setzt der Hersteller eines seiner größten Versprechen in Bezug auf die Entwicklungsplattform um: eine Vereinheitlichung der verschiedenen Varianten von .Net. Dies reicht von IoT- bis zu Cloud-, Mobile- und Desktop-Anwendungen und natürlich dem Web.

Stellenmarkt
  1. SAP PP Lead Consultant (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
  2. Projektleiter (m/w/d) MS Dynamics 365 Business Central
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Die Idee der vereinheitlichten Plattform hatte Microsoft erstmals auf seiner Hausmesse Build im März 2019 vorgestellt. Neben der eigentlichen Zusammenführung der .Net-Techniken und der Bereitstellung alter APIs vereinheitlicht das Team für .Net 5 auch seine Quellcode-Repositories. Letzteres umfasst auch einen sehr großen Teil von Mono, der freien .Net-Implementierung, die ursprünglich für Linux erstellt wurde.

Das aktuelle .Net 5 basiert hauptsächlich auf den vor einigen Jahren begonnenen Arbeiten an dem freien .Net Core. Das ältere und klassische .Net Framework will Microsoft zwar weiter offiziell unterstützen, aber eben nicht mehr aktiv weiterentwickeln. Deshalb hat Microsoft auch die alten APIs auf das neue .Net 5 portiert. Der Hersteller schreibt, dass die Veröffentlichung ein guter Zeitpunkt sei, einen Wechsel umzusetzen.

  • .Net 5 soll 2020 erscheinen. (Bild: Microsoft)
  • .Net 5 soll 2020 erscheinen. (Bild: Microsoft)
.Net 5 soll 2020 erscheinen. (Bild: Microsoft)

Ganz umsetzen konnte Microsoft den Plan der Vereinheitlichung jedoch nicht und begründetet dies mit der aktuellen Covid-19-Pandemie. Demnach hatte sich das Team zunächst auf die besonderen Bedürfnisse seiner Kunden bei der Cloud-Migration konzentriert, die mit der Pandemie konfrontiert gewesen seien. Die vollständige Vereinheitlichung soll laut der Ankündigung mit dem kommenden .Net 6.0 in einem Jahr abgeschlossen werden.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das aktuelle .Net 5 liefert darüber hinaus die üblichen Sprachupdates mit C# 9.0 und F# 5.0. Für C# gibt es nun außerdem die Code-Generatoren. Mit dem kommenden .Net 6.0 will Microsoft diese auch mehr selbst in seinem Produkt nutzen. Neu hinzugekommen ist außerdem die native Unterstützung für Windows auf ARMs 64-Bit-Architektur. Weitere ausführliche Details finden sich in der Ankündigung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
EC-Karte
Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
Artikel
  1. Amazon Games: Mehrere Millionen Konten in Lost Ark gesperrt
    Amazon Games
    Mehrere Millionen Konten in Lost Ark gesperrt

    Konten- und IP-Sperren, Verbesserungen bei Easy Anti-Cheat: Amazon Games kämpft gegen Bots in Lost Ark. Sehr viel bringt es nicht.

  2. Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
    Forschung
    Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

    Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

  3. Internetinfrastruktur: Chinas Digitale Seidenstraße
    Internetinfrastruktur
    Chinas Digitale Seidenstraße

    China baut weltweit Internetinfrastruktur und Datenzentren. Nicht nur für die Freiheit im Internet und Unternehmen aus Europa und den USA könnte das zur Bedrohung werden.
    Eine Analyse von Gerd Mischler

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /