Microsoft: Exchange Server 2013 läuft 2023 ab

Kunden, die noch auf Exchange Server 2013 setzen, sollten auf einen anderen Mail-Server umsteigen. Microsoft empfiehlt etwa Exchange 2019.

Artikel veröffentlicht am ,
Exchange Server 2013 ist nächstes Jahr obsolet.
Exchange Server 2013 ist nächstes Jahr obsolet. (Bild: Pixabay.com)

Nicht nur Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 werden im Jahr 2023 nicht mehr unterstützt. Das Gleiche gilt auch für Microsoft Exchange Server 2013. Microsoft wird ab dem 11. April 2023 keine weiteren Updates mehr für die Software herausbringen. Kunden sollten dann auf eine neuere Version des Mail-Servers umsteigen.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    Bike Mobility Services GmbH, Cloppenburg
  2. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
Detailsuche

Ansonsten könnten Unternehmen auf Probleme stoßen, da Microsoft keine technische Unterstützung mehr geben wird. Außerdem wird es keine Bugfixes oder Updates geben, sollten Sicherheitslücken entdeckt werden. Gleiches gilt für Aktualisierungen der Zeitzonen. All diese Probleme könnten den Arbeitsfluss innerhalb eines Unternehmens, welches auf Exchange Server setzt, beeinträchtigen.

Umstellung auf neuere Version empfohlen

Microsoft betont, dass Exchange Server 2013 trotzdem weiterlaufen wird und so aufgesetzte Server noch funktionieren. Allerdings sind solche Systeme dann unsicher. "Wir empfehlen dringlichst, dass sie von Exchange Server 2013 wegmigrieren", schreibt das Unternehmen in einem Blog-Post. Das Unternehmen empfiehlt etwa den Umstieg auf Exchange Server 2019 oder die Cloud-Version Exchange online. "Es ist nun an der Zeit, mit der Planung anzufangen", heißt es.

Für die Migration auf Exchange Online bietet Microsoft einen Fasttrack-Dienst an. Der soll Kunden bei der schnellen Umstellung helfen. Viele Kunden, die eigene Server hosten, tun dies aber eben auch wegen Datenschutzbedenken oder anderen Compliance-Richtlinien. Die können mit einem Online-Dienst nicht immer eingehalten werden. Es ist aber definitiv sinnvoll, auf eine aktuellere Version von Exchange Server zu migrieren. Je früher damit begonnen wird, desto mehr Zeit bleibt schlussendlich für eventuelle Ausbesserungen übrig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /