Microsoft: Exchange Server 2013 läuft 2023 ab

Kunden, die noch auf Exchange Server 2013 setzen, sollten auf einen anderen Mail-Server umsteigen. Microsoft empfiehlt etwa Exchange 2019.

Artikel veröffentlicht am ,
Exchange Server 2013 ist nächstes Jahr obsolet.
Exchange Server 2013 ist nächstes Jahr obsolet. (Bild: Pixabay.com)

Nicht nur Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2 werden im Jahr 2023 nicht mehr unterstützt. Das Gleiche gilt auch für Microsoft Exchange Server 2013. Microsoft wird ab dem 11. April 2023 keine weiteren Updates mehr für die Software herausbringen. Kunden sollten dann auf eine neuere Version des Mail-Servers umsteigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Berlin
  2. (Junior) Information Security Manager (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Ansonsten könnten Unternehmen auf Probleme stoßen, da Microsoft keine technische Unterstützung mehr geben wird. Außerdem wird es keine Bugfixes oder Updates geben, sollten Sicherheitslücken entdeckt werden. Gleiches gilt für Aktualisierungen der Zeitzonen. All diese Probleme könnten den Arbeitsfluss innerhalb eines Unternehmens, welches auf Exchange Server setzt, beeinträchtigen.

Umstellung auf neuere Version empfohlen

Microsoft betont, dass Exchange Server 2013 trotzdem weiterlaufen wird und so aufgesetzte Server noch funktionieren. Allerdings sind solche Systeme dann unsicher. "Wir empfehlen dringlichst, dass sie von Exchange Server 2013 wegmigrieren", schreibt das Unternehmen in einem Blog-Post. Das Unternehmen empfiehlt etwa den Umstieg auf Exchange Server 2019 oder die Cloud-Version Exchange online. "Es ist nun an der Zeit, mit der Planung anzufangen", heißt es.

Für die Migration auf Exchange Online bietet Microsoft einen Fasttrack-Dienst an. Der soll Kunden bei der schnellen Umstellung helfen. Viele Kunden, die eigene Server hosten, tun dies aber eben auch wegen Datenschutzbedenken oder anderen Compliance-Richtlinien. Die können mit einem Online-Dienst nicht immer eingehalten werden. Es ist aber definitiv sinnvoll, auf eine aktuellere Version von Exchange Server zu migrieren. Je früher damit begonnen wird, desto mehr Zeit bleibt schlussendlich für eventuelle Ausbesserungen übrig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /