Microsoft: Excel-Formeln werden Turing-vollständig

Microsoft sieht seine Excel-Formeln als meistverbreitete Programmiersprache weltweit. Dank Lambdafunktionen wird dies nun zur Wirklichkeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Excel bekommt Lambdafunktionen.
Excel bekommt Lambdafunktionen. (Bild: Microsoft)

In der Produktankündigung für eine Neuerung seines Office-Programms schreibt Hersteller Microsoft: "Excel-Formeln sind die weltweit am häufigsten verwendete Programmiersprache". Je nach Betrachtungsweise dürfte der Konzern damit bisher zwar nicht völlig Unrecht haben, da die Formeln schnell eine hohe Komplexität erreichen können. Üblicherweise werden die Excel-Formeln aber nicht als klassische Programmiersprache gesehen, da diesen einige wichtige Grundlagen der Informatik fehlen. Mit der Einführung von Lambdafunktionen soll die Formelsprache von Excel nun wirklich eine vollständige Programmiersprache werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Application Manager (m/w/d) Finance
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Product Owner (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
Detailsuche

In der Ankündigung der Funktionen in Excel-Formeln schreibt Microsoft: "Eines der grundlegenderen Prinzipien der Programmierung hat gefehlt und das ist die Möglichkeit, mithilfe der Formelsprache Ihre eigenen wiederverwendbaren Funktionen zu definieren". Möglich wird dies künftig mit dem Ausdruck LAMBDA.

Zwar ist es auch bisher schon möglich, eigene Funktionen zu definieren. Dafür muss aber auf externe Programmiersprachen zurückgegriffen werden wie etwa Javascript, worauf Microsoft hinweist. Gern genutzt worden ist dafür in der Vergangenheit auch Visual Basic for Applications (VBA). Dieser Umweg soll künftig nicht mehr nötig sein, was die Arbeit mit Excel deutlich vereinfachen könnte. Microsoft testet die Neuerung derzeit mit Kunden in einer Betaphase.

"Die Einführung von Lambda macht die Excel-Formelsprache Turing-vollständig", heißt es dazu schlicht bei Microsoft. Das heißt, mithilfe der Excel-Formeln lässt sich damit theoretisch alles berechnen, was mit einem Computer berechenbar ist. Bisher war dies trotz der teils sehr komplexen Operationen, die sich mit Excel umsetzen ließen, nicht möglich. Zusätzlich zu der vergleichsweise einfachen Wiederverwendung von Funktionen lässt sich mithilfe der neuen Lambdafunktion auch eine Rekursion implementieren. Auch das war bisher nur mit externen Sprachen möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


BlindSeer 07. Dez 2020

Lustigerweise funktioniert Englisch -> Deutsch bisher gut. Zumindest bei Access... Excel...

BlindSeer 07. Dez 2020

Wenn ich eine "Hilfe" die mir ständig einen Knüppel zwischen die Beine wirft nicht...

Gastbeitrag 07. Dez 2020

Naja, da hast du aber eine falsche Vorstellung davon, was die Stärken von SAP sind. Oder...

trinkhorn 07. Dez 2020

Naja, die Aufgabe zu verstehen und zu dokumentieren was andere da umgesetzt haben bei...

Earan 07. Dez 2020

https://www.youtube.com/watch?v=uNjxe8ShM-8



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /