• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Es wird kein Band 3 geben

Nach zwei Modellen macht Microsoft Schluss. Es wird kein drittes Band-Armband geben. Das Fitnessarmband wurde von Microsoft nur in Nordamerika verkauft und wird wohl nie nach Deutschland kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach dem Band 2 gibt es kein Nachfolgemodell von Microsoft.
Nach dem Band 2 gibt es kein Nachfolgemodell von Microsoft. (Bild: Microsoft)

In diesem Jahr wird Microsoft kein Band 3 auf den Markt bringen und damit wohl die Produktreihe einstellen. Denn in den USA ist das Fitnessarmband Band 2 bereits nicht mehr zu haben - in Deutschland kam es nie auf den Markt. Auch das Entwicklerkit für Band hat Microsoft von seinen Webseiten genommen. Ein weiteres Indiz dafür, dass die Plattform komplett eingestellt wird.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Wiesbaden, Meckenheim

In einer CNet vorliegenden Stellungnahme von Microsoft wurde zwar eingeräumt, dass dieses Jahr kein Band 3 erscheinen werde. Das Aus der Plattform wollte der Hersteller allerdings nicht zugeben und verspricht, den Markt für Gesundheits-Wearables weiter zu beobachten. Der Hersteller hat erst vor einem Monat die Arbeitsgruppe aufgelöst, die ein Band auf Basis von Windows 10 entwickeln sollte. Vermutlich ist der Ansatz nicht geglückt und daher wurde die Markteinführung abgeblasen.

Die zweite Generation des Band kam im Oktober vor einem Jahr auf den Markt. Ein Verkauf der Band-Geräte in Deutschland war von Microsoft nie angekündigt worden. Das Fitnessarmband läuft mit einem proprietären Betriebssystem und kann mit einer Reihe von Geräten anderer Hersteller genutzt werden. Neben Windows werden Android und iOS unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  3. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  4. 68,12€ (Bestpreis!)

Corben 05. Okt 2016

An sich ist das Microsoft Band 2 klasse. Ein Fitnessarmband mit Schrittzähler...

mainframe 05. Okt 2016

Ganmz so schlimm ist es nicht. Die Smartphones haben mittlerweile alle viel Rechenpower...

schueppi 05. Okt 2016

Für mich war das Garmin Fitnesband ein Grund kein anderes Gerät zu kaufen. Lange Laufzeit...

NEX US 04. Okt 2016

Ich hatte tatsächlich 2 Stück. Das erste ging nach einem Dreiviertel Jahr kaputt, Akku...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Vebesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    •  /