Abo
  • Services:

Microsoft: Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

Microsoft hat eine neue Vorabversion von Windows 10 veröffentlicht. Wie angekündigt, wird das Windows-Insider-Programm nach dem Erscheinen von Windows 10 fortgeführt. Der aktuelle Build bringt eine Reihe von Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 erhält verbessertes Speicher-Management.
Windows 10 erhält verbessertes Speicher-Management. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die Arbeiten an Windows 10 gehen weiter. Künftig sind keine neuen Windows-Hauptversionen geplant, Windows 10 wird auf Dauer die Hauptversion von Microsofts Betriebssystem bleiben. Microsoft plant noch für dieses Jahr ein größeres Funktions-Update für Windows 10. Daher wird das Windows-Insider-Programm wie angekündigt einfach weitergeführt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Microsoft hat den Build 10525 veröffentlicht und verteilt ihn für alle Teilnehmer am Windows-Insider-Programm, die sich für den Fast Ring angemeldet haben. Teilnehmer im Fast Ring bekommen jede neue Vorabversion und dann gibt es noch den Slow Ring. Wer diesen wählt, bekommt weniger oft ein Update. In beiden Fällen werden die Vorabversionen über die Update-Funktion des Betriebssystems verteilt.

Verbessertes Speicher-Management

Der aktuelle Build erhält ein überarbeitetes Speicher-Management. Wenn der Arbeitsspeicher in Windows 10 knapp wird, werden ungenutzte Speicherbereiche komprimiert anstatt diese auf die Festplatte zu schreiben. Mit diesem Kniff sollen Prozesse generell weniger Speicher benötigen und das führt dazu, dass deutlich mehr Programme gleichzeitig im Speicher gehalten werden können. Außerdem soll die Inanspruchnahme der Auslagerungsdatei damit verringert und das System somit beschleunigt werden.

Als weitere Neuerung gibt es neue Einstelloptionen für die Gestaltung der Fenster in Windows 10. Jetzt lässt sich auch wieder die Farbe der Titelzeile in den Programmfenstern verändern, wie es Nutzer aus früheren Windows-Versionen gewohnt sind. Auch die Farben für das Startmenü, die Taskleiste und das Info-Center lassen sich nun verändern. Bei Bedarf können alle drei transparent geschaltet werden. Standardmäßig sind die neuen Funktionen abgeschaltet, können aber bereits ausprobiert werden.

Bekannte Fehler in Build 10525

Im aktuellen Build gibt es mit einigen Funktionen Schwierigkeiten. So läuft die Mobile-Hotspot-Funktion derzeit überhaupt nicht und zusätzliche Sprachpakete sind vorerst nicht verfügbar. Erst im Lauf der Woche will Microsoft wieder zusätzliche Sprachpakete für die aktuelle Vorabversion bereitstellen. Zudem benötigt die Movie- und TV-App ein Update, um Probleme bei der Videowiedergabe zu beheben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

TC 20. Aug 2015

Scheint aus zu sein der Spaß. weiß nicht wieso, hab aber mal diverse "SSD Optimierungen...

Spiritogre 20. Aug 2015

Wieso Bugs? Sie haben halt nur einen eingeschränkten Funktionsumfang. Vor zehn Jahren...

Prypjat 20. Aug 2015

Danke für die Lösung. FG Prypjat

Niaxa 19. Aug 2015

Oder man betreibt den Mega Aufwand von 60 sec. und erstellt einen Desktophintergrund mit...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


      •  /