• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Erste Screenshots zeigen Windows 10 auf kleinen Tablets

Winbeta hat Screenshots veröffentlicht, die einen ersten Eindruck von Windows 10 auf kleinen Tablets vermitteln. Dabei geht es vor allem um 8-Zoll-Tablets - die De-facto-Nachfolger der gescheiterten Windows-RT-Tablets.

Artikel veröffentlicht am ,
Winbeta veröffentlicht nicht offizielle Screenshots für Windows 10 von kleinen Tablets.
Winbeta veröffentlicht nicht offizielle Screenshots für Windows 10 von kleinen Tablets. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Winbeta ist es gelungen, Screenshots von Windows 10 auf kleinen Tablets zu veröffentlichen. Gemeint sind damit Tablets, die eine Bildschirmdiagonale von weniger als 8 Zoll haben und damit für eine reguläre Desktopanzeige von Windows nur schwer zu bedienen sind.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt

Laut Zac Bowden von Winbeta, der einen nicht genauer genannten Build von Windows 10 auf einem kleinen Tablet ausprobieren konnte, ist dem Betriebssystem auf den kleinen Geräten noch das frühe Entwicklungsstadium anzumerken. Einige Elemente der Oberfläche sind demnach noch eigenartig positioniert. Die Skalierbarkeit mit der Displaygröße demonstriert der Build aber bereits. Ein Navigationselement für kleine Tablets wird für den rechten Daumen gezeigt. Drei kleine Punkte in der rechten unteren Ecke zeigen hier ein Menü für zusätzliche Aktionen an. Der Inhalt dieses Elements wird kontextabhängig befüllt.

Einen Desktop gibt es auf kleinen Tablets laut Bowden nicht. Zumindest konnte er keine Anzeichen dafür finden. Bisherige Klein-Tablets mit Windows 8 (x86) oder Windows RT (ARM) haben hingegen einen Desktop, der auch durchaus benutzt werden sollte. Ob der Windows-Desktop damit tatsächlich nicht auf kleinen Tablets zu sehen sein wird, lässt sich erst sagen, wenn eine entsprechende Vorschauversion veröffentlicht wird.

Die Screenshots lassen sich bei Winbeta.org betrachten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

Dwalinn 16. Apr 2015

Das einzige was passt ist der Preis bzw. zum teil gibt es auch gute Akkulaufzeiten. Und...

jg (Golem.de) 15. Apr 2015

Danke für den Hinweis, ist korrigiert!


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /