Microsoft: Epic Fail und Epic Moment im Video-Upload

Pins, Home und Store: Diese drei Hauptmenüs dürften bald fester Bestandteil des Alltags von Xbox-One-Besitzern sein. Microsoft hat das Dashboard der neuen Konsole ausführlich vorgestellt und auch über die Kompatibilität von Apps mit der Windows-Plattform gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox-One-Spieler
Xbox-One-Spieler (Bild: Microsoft)

Wer in Call of Duty eine Partie Deathmatch gewonnen oder in Forza 5 eine neue Bestzeit aufgestellt hat, kann derartige Momente auf der Xbox One im Video festhalten. Microsoft hat bei einer Veranstaltung erstmals einen ausführlichen Blick auf das Dashboard und die generelle Bedienung der Konsole zugelassen. Um die Aufnahme zu starten, genügt bei angeschlossener Kinect der Sprachbefehl "Xbox, record that". Die letzten fünf Minuten befinden sich immer im Videopuffer, so dass der Nutzer auch nachträglich Zugriff auf besondere Augenblicke hat.

Inhalt:
  1. Microsoft: Epic Fail und Epic Moment im Video-Upload
  2. Bedienung per Gamepad, Geste oder Sprache

Die kann er dann direkt im sogenannten Upload-Studio schneiden oder per Bild-im-Bild-Funktion mit Kameraaufnahmen der Kinect von sich auf dem Sofa zusammenstellen. Dazu kommen dann noch Tags, etwa "Epic Moment" oder "Epic Fail", mit denen Spieler die Daten auf Xbox Live in unterschiedliche Kategorien einsortieren können.

Rund 70 Prozent des App-Quellcodes sind gleich

Bei der Veranstaltung hat sich Microsoft auch zur Kompatibilität von Apps zwischen Windows, Windows Phone und eben der Xbox One geäußert. In der Vergangenheit hatte es Spekulationen gegeben, dass Apps direkt auf allen Plattformen laufen. Auf Anfrage von Golem.de hat ein Microsoft-Mitarbeiter gesagt, dass rund 70 Prozent des Quellcodes einer App von einer der anderen Plattformen übernommen werden könnten, der Rest müsse dann aber speziell für die Konsole geschrieben werden.

Eine Reihe von Apps steht gleich zum Start der Konsole zur Verfügung, etwa Xbox Video, Machinima, Eurosport und Sky. Nach und nach sollen dann weitere Anwendungen folgen. Der Steaming-Anbieter Watchever wird seine App voraussichtlich erst im März 2014 fertigstellen.

Aufgeräumtes Hauptmenü

Stellenmarkt
  1. Projektmanager MES in SAP (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
  2. Consultant Digital Transformation (m/w/d) Schwerpunkte IT, Industrie und Engineering
    THOST Projektmanagement GmbH, Freiburg im Breisgau, München, Memmingen, Stuttgart, Mannheim
Detailsuche

Das Hauptmenü des neuen Dashboards ist deutlich aufgeräumter als das der Xbox 360. Auf der One sind alle Funktionen auf nur noch drei Reiter verteilt: Links befindet sich unter "Pins" eine Übersicht mit Anwendungen, die der Nutzer selbst anbringt - etwa seine Lieblingsspiele oder seine Freundesliste. In der Mitte ist die Zentrale "Home", mit unter anderem dem gerade aktuellen Spiel, und rechts befindet sich der "Store", in dem es unter anderem natürlich Games zu kaufen gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bedienung per Gamepad, Geste oder Sprache 
  1. 1
  2. 2
  3.  


7hyrael 14. Nov 2013

für die 50¤ im jahr bekommst du aber auch haufenweise spiele in monatlichem wechsel die...

derKlaus 14. Nov 2013

Nicht vergessen, dass Apps nicht unbedingt von Microsoft entwickelt werden. Und sollte...

zampata 13. Nov 2013

1 Anmerkung: Die neuen Konsolen haben auch ein Bus System und haben nicht nur PC Hardware...

catreaper 13. Nov 2013

... liegt bei ca. 500 MB. Einige Nutzer haben durch einen Fehler bereits Konsolen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /