Microsoft: Entwickler spielen Age of Empires 4 bereits

So langsam kommen alle Elemente zusammen: Die Entwickler von Age of Empires 4 haben sich mit einem Statusbericht zu Wort gemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Age of Empires 4
Artwork von Age of Empires 4 (Bild: Microsoft)

"Ich möchte euch nicht neidisch machen, aber wir spielen dieses Spiel wirklich jeden Tag - sowohl in Washington als auch in Vancouver." Das schreibt Shannon Loftis von Microsoft in einer Art Statusbericht über den aktuellen Entwicklungsstand von Age of Empires 4. Das Echtzeit-Strategiespiel entsteht bei Relic Entertainment im kanadischen Vancouver, Unterstützung kommt von Microsoft in Washington.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung (w/m/d) für Informationssicherheit und Datenschutz
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Education Coordinator (m/w/d) für Archicad
    GRAPHISOFT Deutschland GmbH, München, Nürnberg
Detailsuche

Zum Erscheinungstermin oder zu den weiteren Plänen mit Age of Empires 4 äußert sich Loftis nicht. Aber zwischen den Zeilen erklärt sie im Firmenblog, warum so lange nichts mehr von dem Titel zu hören war: "Es dauert eine Weile, bis die einzelnen Systeme (KI, Wirtschaft, Sim, Rendering usw.) erstellt sind. Und dann dauert es, bis sie zusammenkommen."

"Aber wenn es soweit ist, hat man plötzlich ein Spiel - ein Spiel, bei dem das Debugging, Balancing und Polishing noch nötig ist", schreibt Loftis weiter. "Aber man hat den Kern des Titels, der später erscheinen kann. Und das Beste daran ist, dass es sich wie ein Age-of-Empires-Spiel anfühlt."

Das Entwicklerstudio Relic hat 2019 gesagt, dass der historische Rahmen des Echtzeit-Strategiespiels etwas früher anfängt als das ebenfalls im Mittelalter angesiedelte Age of Empires 2 und etwas später endet.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie in den Vorgängern soll es die vier abbaubaren Ressourcen Nahrung, Holz, Stein und Gold geben. Geplant sind vier Epochen, womit hier Stufen mit entsprechenden Aufstiegen gemeint sind.

In Age of Empires 4 soll es diese Epochen nicht für jedes Volk geben und die Aufstiege sollen weitere Auswirkungen haben. Welche, haben die Entwickler nicht verraten. Bislang sind die Fraktionen Engländer und Mongolen angekündigt.

Das Spiel soll ohne Mikrotransaktionen auskommen und regulär kaufbar, aber auch im Xbox Game Pass für PC enthalten sein.

Age of Empires 4 wurde auf der Gamescom 2017 angekündigt. Ende 2019 hatte Microsoft dann erstmals Gameplay gezeigt, sich aber seitdem nicht mehr zu dem Echtzeit-Strategiespiel geäußert. Es soll für Windows-PC erscheinen - sowohl als regulär zu kaufender Titel als auch im Spieleabo Xbox Game Pass für PC. Das Programm soll ausdrücklich keine Mikrotransaktionen enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /